Search by category:

Werbung*

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO: Meta-Tags was ist das?

SEO: Meta-Tags was ist das?
Suchmaschinenoptimierung Meta-Tags was ist das?Fotka od Jan z Pixabay

Der HTML-Code eurer Website enthält Meta-Tags. Sie helfen Suchmaschinen dabei, Informationen über eure Website zu verstehen. Darüber hinaus wirkt es sich darauf aus, wie eure Website in den Suchergebnissen angezeigt wird. Darüber hinaus weisen Meta-Tags Browser an, wie eure Website auf dem Gerät eines Benutzers angezeigt werden soll. Mit anderen Worten, ihr könnt sicherstellen, dass sowohl Desktop- als auch mobile Benutzer eure Website richtig sehen könnt. Dadurch wird Google darüber informiert, dass eure Website für Mobilgeräte optimiert ist. Es kann die Position eurer Website in den Suchergebnissen von Google verbessern. Daher sind Meta-Tags ein entscheidender Bestandteil von Suchmaschinenoptimierung. Wir werden in diesem Artikel die Grundlagen von SEO und die Best Practices für die Verwendung von Meta-Tags zur Verbesserung eurer Webseiten durchgehen. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr eure Webseiten für Suchmaschinen sichtbarer machen könnt, damit sie einen höheren Rang bei Google & Co einnehmen.

Was sind Meta-Tags?

Meta-Tags liefern Informationen über eine Webseite und haben einen direkten Einfluss darauf,
wie eine Website von Suchmaschinen gesehen und angezeigt wird. Sie werden in den HTML-Code der Kopfzeile des Dokuments eingefügt.

Suchmaschinen wie Google können von Meta-Tag-Funktionen profitieren. Zum Beispiel die Meta-Beschreibung informiert Google über die Seite. Darüber hinaus wird die Meta-Beschreibung häufig in Suchergebnissen bei Google und anderen Suchmaschinen angezeigt.

Eure Kunden und Besucher können von Meta-Tags profitieren, indem sie die Benutzererfahrung verbessern. Beispielsweise weist das meta-Element „viewport“ den Browser an, eine Website basierend auf der Größe des Bildschirms anzuzeigen.

Meta-Tags können verschiedene Formen haben. Die Meta Tags werden zwischen den HTML-Head platziert. Hier ist ein Überblick über einige der beliebtesten:

DeinHauptkeyword – individueller Titel …

Meta Tag Title – Seitentitel: Ist ein wichtiger Bestandteil der SEO-Optimierung und ein wichtiger Rankingfaktor.
Ähnlich wie Meta-Tags helfen Title-Tags Google dabei, das Thema eurer Seite besser zu verstehen. Der Title erscheint nämlich in dem Suchergebnis der Seite und kann die Besucher
dazu animieren eine bestimmte Seite anzuklicken. Es ist eure erste Gelegenheit, die Aufmerksamkeit eines Suchenden zu gewinnen.
Der Title Tag kann darüber entscheiden, ob eine Person davon überzeugt ist, eure Webseite zu besuchen.
Dabei kreative und aussagekräftige Seitentitel erhöhen eure Chance, von Suchenden geklickt zu werden.

  • Jede Webseite sollte einen individuellen Titel-Tag haben
  • Verzichtet auf lange Überschriften – weniger als 50-60 Zeichen sind dabei empfohlen (580 Pixel (Desktop) beziehungsweise 920 Pixel (Mobile))
    Vermeiden Sie generische und vage Titel, z. B. „Home“ für die Homepage
  • Verwendet Groß- oder Kleinschreibung für den Titel
  • Der TitleTag soll die Suchabsicht wiederspiegeln
  • Vermeidet Clickbait-Titel, überlegt euch wirklich gut die Title dieser sollte Interesse wecken und einen Benefit bzw. ein Versprechen, Fragen und ggf. euren Markennamen bzw. Sonderzeichen z.B.: ✅, ▲ enthalten.
  • gegebenenfalls euer Ziel-Keyword hinzufugen und wenn möglich, vorn stehen. Auch Nebenkeywords oder Long-Tail-Keywords sollten im Title-Tag stehen.
    man sollte aber nicht übertreiben.
  • Für jede eurer Website solltet ihr ein unverwechselbares Titel-Tag erstellen.

Um dieses Video abzuspielen, müssen YouTube Cookies erlaubt werden. Durch das Anklicken des Buttons werden externe Inhalte von YouTube geladen.

Mehr Informationen unter YouTube Datenschutzerklärung

Mit Ihrem Einverständnis wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Meta Tag Description – Beschreibungen in Meta: Ist zwar kein Rankingfaktor.
Allerdings kann positiven Einfluss auf die Klickrate haben. Google verwendet die Beschreibung als Snippets in die Google-Suchergebnissen.
Ihr solltet Meta-Beschreibungen also nicht als Ranking-Faktor, sondern als Möglichkeit ansehen, eure Klickraten (CTRs) zu erhöhen.
Ihr solltet euch daher Creative-Beschreibungen mit Ziel-Keywords für eure Homepage überlegen,
und diese für eure interne Seiten und Blog-Posts hinzufügen. Hier einige Tipps für eure Meta-Beschreibung:

  • Eure Meta Beschreibung sollte nicht länger als 160 Zeichen sein.
  • Erstellt für jede Unterseite eine unterschiedliche Zusammenfassungen.
  • Vermeidet auf jeden Fall doppelte Meta-Beschreibungen auf eurer Website.
  • Versucht die Beschreibung informativ und kurz zu halten.
  • Seid dabei genau.
  • Die Beschreibung sollte möglichst die Übereinstimmung mit der Suchabsicht wiedergeben
  • Fügt euer Ziel-Keyword nur dort ein, wo es sinnvoll ist

Um dieses Video abzuspielen, müssen YouTube Cookies erlaubt werden. Durch das Anklicken des Buttons werden externe Inhalte von YouTube geladen.

Mehr Informationen unter YouTube Datenschutzerklärung

Mit Ihrem Einverständnis wird Ihre Wahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Robots Meta Tag – Metadaten für Roboter. Robots-Meta-Tags geben Suchmaschinen Anweisungen, obihr möchtet, dass ihr eure Website crawlen oder indizieren sollen. Alle Seiten und Links, die ihr auf der Homepage erstellt, werden standardmäßig von Suchbots und Webcrawlern indexiert, sodass ihr das Robots-Meta-Tag verwenden könnt, um das Verhalten von Googlebot und die Steuerung der Indexierung beeinflussen. Die Webcrawler könnt ihr mit folgenden Parametern ansteuern:

Index: Dieser Parameter weist dem Webcrawler an, die Seite zu indexieren. Wenn eine Seite indexiert ist, kann sie von Personen gesehen werden, die Suchmaschinen verwenden. Wenn ihr dem Code nichts hinzufügt, ist dies die Standardeinstellung.
Noindex: Dieser Parameter weist Suchmaschinen an, die Webseite nicht zu ihrem Index hinzuzufügen, was bedeutet, dass die Seite nicht auf der Suchergebnisseite angezeigt wird.
Follow: Dieser Parameter ermöglicht Suchmaschinen, Links zu folgen, die ihr auf euren Webseiten platziert habt, und führt den Leser zu anderen Seiten. Dies ist auch die Voreinstellung, wenn ihr dem Quellcode keine Parameter hinzufügt.
Nofollow: Dieser Parameter weist die Suchmaschinen-Bots an, keine Links auf der Seite zu crawlen und dass ihr die Links nicht unterstützt. Einige Websites verwenden es als Sicherheitsnetz, um Suchmaschinen darüber zu informieren, dass sie keine Spam-Link-Techniken anwenden.
Noarchive: Dieser Parameter informiert Suchmaschinen, die Seite nicht zwischenzuspeichern oder anzuzeigen.

Wenn ihr WordPress verwendet, stehen euch viele Plug-Ins zur Verfügung, die euch helfen können.
Beispielsweise können die erweiterten Einstellungen von Yoast geändert werden, um Robots-Meta-Tags festzulegen.

SERP Snippet Generator

Hier folgen an der Stelle 2 gute Tools, mit dem ihr eure SERP Snippets testen könnt:

Sistrix: https://app.sistrix.com/de/serp-snippet-generator

Xovi: https://www.domainvalue.de/google-snippet-tool.php

(Visited 19 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen