Wordpress WordPress Backup

CDN für WordPress – gratis Content Delivery Network Dienst

Das kennt ihr bestimmt: zu viele Plugins installiert die Bilder sind zu groß. Es dauert lange bis die Webseite schließlich komplett heladen wird.
In diesem Artikel erfährt ihr, wie ihr euren WordPress-Blog beschleunigen könnt. Es gibt viele nützliche WordPress Plugins, die das Laden der Webseite beschläunigen können.

Doch viele Anfänger verstehen nicht was eine CDN ist. Dabei CDN ersetzt kein Webhosting-Konto. Ihr benötigt weiterhin einen Hosting-Anbieter wie Strato oder 1und1 usw.

Doch bevor wie uns mit dem ganzen technischen Hintergrund befassen, folgt einmal die erklärung.

Was ist ein CDN?

CDN ist eine Abkürzung für Content Delivery Network. Ziemlich verwirrend, oder? Was das bedeutet, dass erklären wir in einfacheren Worten.

Wenn ein Benutzer zu eurem WordPress-Blog kommt, wird er normalerweise auf den Server eures Webhosts (d. H. Strato, 1und1 etc) umgeleitet. Eurer Webhost befindet sich an einem bestimmten zentralen Ort, wie z.B. Berlin. Also jeder Benutzer eurer Webseite greift auf den einen Server vor Ort. Wenn man nun ein hohes Verkehrsaufkommen hat, kann man den Server schnell lahmlegen. Um das Problem zu lösen, kommt CDN in Einsatz.

Hier bietet sich ein CDN an, da es sich um ein Netzwerk von Servern handelt. Wenn man also einen CDN verwenden, wird eurer statischer Inhalt
zwischengespeichert und auf all diesen Servern gespeichert. Zu den statischen Inhalten zählen Bilder, Stylesheets (CSS-Dateien), Javascripts, Flash usw. Wen also ein Besucher eure Webseite aufruft (Originalserver), so wird er durch die CDN-Technologie an den Server von seinem Standort, der am nächsten ist, umgeleitet.

Beispiel: Wenn sich Ihr Hauptserver in Berlin, befindet und jemand aus Schweden oder Afrika, versucht, darauf zuzugreifen, wird er auf den nächstgelegenen Server in München oder Hamburg umgeleitet. Dies begrenzt die Anzahl der Internet-Hops, die zum Übertragen der statischen Dateien an euren Endbenutzer erforderlich sind.

Die Nähe des Benutzers zu eurem Webserver wirkt sich auf die Ladezeit aus. Indem man eigene Inhalte auf mehreren geografisch verteilten Servern bereitstellt, können die Seiten schneller geladen werden. Das macht den CDN nützlich. In einfachen Worten, je nahe der CDN-Server am Benutzer ist, desto schneller werden die Inhalte dargestellt.

CDN Vorteile für die Homepage

Nun hier folgen die Vorteiler von CDN:

Geschwindigkeit – Sobald man ein CDN auf eigner Webseite verwendet hat,
wird die Seite deutlich schneller geladen.

Entlastung für den eigenen Server

Verbesserte Benutzerfreundlichkeit – Seit man CDN verwendet,
kann man auf eigener Website einen Rückgang von Absprungsrate bemerken. Die schnell geladene Website bedeutet also eindeutig eine
verbesserte Benutzererfahrung, was sich wiederum auf die SEO auswirkt. Denn die Seiten, die schnell geladen werden, haben bessere Chancen darauf in den Suchergebnissen bei Google & Co. gelistet zu werden.

Kostenlose CDNs für WordPress

Wie das so ist bei WordPress findet man auch einige kostenlose CDN-Dienste. Hier folgen nun 3 solcher CDN-Anbieter.

1. CloudFlare

CDN-Dienst für WordPress CloudFlare

CloudFlare ist im Volksmund als das kostenlose CDN für WordPress-Benutzer bekannt. Es ist einer der wenigen branchenführenden Anbieter, die tatsächlich einen kostenlosen Tarif anbieten. CloudFlare basiert auf 115 Rechenzentren und bietet Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit und Schutz vor grundlegenden DDoS-Angriffen. Das WordPress-Plugin wird auf über 100.000 aktiven Websites verwendet. Das erklärt, wie beliebt Cloudflare ist. Hier sind einige der großen Namen, die Cloudflare verwenden.

Yelp
Feedly
Mozilla
DigitalOcean
Udacity
CodeGuard
Zopim
StackOverflow
Reddit

2. Imperva

Imperva-CDN-Dienst

Imperva speichert Applikationen in der Cloud: bietet Globales CDN,
Website-Sicherheit, DDoS-Schutz, Lastenausgleich und Failover. Es dauert 5 Minuten, um den Dienst zu aktivieren. WordPress-Plugin, um die korrekte IP-Adresse für Ihre Kommentare zu erhalten.

Funktionen von CloudFlare und Incapsula:

Kurz gesagt, dies ist, was Imperva und CloudFlare tun:

Leitet den Datenverkehr von eurer gesamten Website über das global verteilte Netzwerk von High-End-Servern Echtzeit-Bedrohungsanalyse des eingehenden Verkehrs, einschließlich Multi-Gigabit-DDoS-Angriffen
Der ausgehende Datenverkehr wird durch das global betriebene Netzwerk zur Bereitstellung von Inhalten beschleunigt Imperva unterstützt mehr als 525.000 Websites. Einige davon sind:
Moz
WIX
XOOM
Siemens
IATA
GoEast
T-Mobile

3. Photon von Jetpack

Photon von Jetpack

Für alle WordPress-Benutzer – Jetpack benötigt keine Einführung. In ihrer jüngsten Verbesserung haben sie einen kostenlosen CDN-Dienst (Photon) aufgenommen, der Ihre Website über ihr global unterstützte WordPress.com-Raster bedient. Um diesen Dienst zu aktivieren, muss man nur Jetpack herunterladen und installieren und das Photon-Modul aktivieren. Das beste teil Sie müssen nichts konfigurieren! Installieren Sie einfach das Plugin, melden Sie sich mit Ihrem WordPress.com-Konto an und aktivieren Sie das Photon-Modul. Das war’s Alle Ihre Bilder werden in das WordPress-Raster ausgelagert.

Fazit

Der CDN-Dienst ist eine gute Sache, damit das Landen eurer Webseite beschleunigt wird. Ein kostenloser CDN-Dienst kann für den Anfang eine gute Einstellungsmöglichkeit sein. Allerdings sobald eurer Datenverkehr zunimmt, solltet ihr euch über die Bandbreite informieren und ggf. nach einem kostenpflichtigen CDN-Dienst umschauen.

One Comment

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen