Wordpress Wordpress Plugins

Die 9 wichtigsten Dinge, die du nach der Installation von WordPress unbedingt tun musst

Was muss ich noch an meinem WordPress machen, nachdem ich das CMS-System installiert habe? Es gibt einige wichtige Dinge, um deine WordPress-Website richtig einzurichten und zu starten. In diesem Blogbeitrag geht es darum, was du sofort nach der Installation von WordPress tun sollst.

Ein Kontaktformular hinzufügen

Es ist üblich, dass man auf einer bereits fertigen Webseite eine Kontaktmöglichkeit für seine Besucher einrichten muss. Schließlich möchte man auch irgedwie mit anderen Webseiten-Besuchern in Kontakt tretten.
Auf einer frisch installierten WordPress-Webseite darf also kein Kontaktformular fehlen. Standardmäßig enthält WordPress kein integriertes Kontaktformular. Hier kommt Contact Form 7 ins Spiel. Es ist das bekannteste Plugin für WordPress-Kontaktformulare und ermöglicht es euch, auf einfache Weise schöne Kontaktformulare für eure WordPress-Website zu erstellen. Ihr habt auch eine kostenlose WPForms-Version, die ihr vom WordPress.org-Seite herunterladen könnt.

Seiten-Titel, Datumsformat und die Zeitzone anpassen

Euer nächster Schritt sind die Änderung der Einstellungen für Seiten-Titel bzw. Untertitel, Datumsformat und Zeitzone. Geht einfach zur Seite Einstellungen > Allgemein und ändert dort diese Einstellungen.

SEO-Einstellungen unter WordPress einrichten

SEO, kurz für Suchmaschinenoptimierung, wird von Website-Eigentümern verwendet, um mehr Traffic von Google und anderen Suchmaschinen zu bekommen. WordPress ist vom Hause an sehr SEO-freundlich. Ihr könnt jedoch noch viel mehr tun, um eure SEO zu optimieren und mehr Zugriffe auf eure Website zu erhalten. Der beste Zeitpunkt dafür ist, um die SEO auf eurer Website einzurichten, ist nach der Installation von WordPress ze empfehlen. Ich empfehle euch die Verwendung des Yoast SEO Plugins. Es ist das umfassendste WordPress-SEO-Plugin auf dem Markt und ermöglicht direkt alle wichtigen SEO-Einstellungen am WordPress vorzunehmen.

Installiere Analytics Software

Als Websitebesitzer müsst ihr eure Zielgruppe kennen, wissen, wonach diese sucht und wie ihr sie bei der Suche unterstützen könnt.
Diese Erkenntnisse helfen euch, klügere Entscheidungen zu treffen, um euer Geschäft auszubauen. Hier benötigt ihr eine Statistik-Plugins und Tools für WordPress. Diese Plugins zeigen euch wie viele Personen eure Website besuchen, woher sie kommen und was sie auf eurer Website getan haben.

Die einfachste Möglichkeit, Statistik-Plugins und Tools für WordPress zu verwenden, ist die Installation. Welches Tool ihr wählt, bleibt euch überlassen. Jedes Analyse Tool ist anders und liefert unterschiedliche Ergebnisse. Warum das so ist könnt ihr unter Statistik-Plugins und Tools für WordPress nachlesen. Im Zeitalter der DSVGO solltet ihr Datenschutz-Problem immer vor Augen haben.

WordPress Seite beschleunigen

Als Websitebesitzer müsst ihr dafür sorgen, dass eure Website schnell ist und auch bei hohem Datenverkehr eine gute Leistung erbringt. Hier kommt das Caching ins Spiel. Eure Website kann den Nutzern schnell zwischengespeicherte Kopien eurer Seiten zur Verfügung stellen, anstatt sie sofort zu generieren. Dadurch wird die Serverlast auf euer Website reduziert und die Seitenladegeschwindigkeit erhöht. Es gibt viele Caching-Plugins für WordPress, aber ich empfehle die Verwendung des WP Super Cache-Plugins. Ausführliche Anweisungen wie ihr WP Super Cache-Plugins istalliert und richtig einstellt, wird im nächsten Blogbeitrag beschrieben.

Das Zwischenspeichern allein kann die Geschwindigkeit eurer Website erheblich verbessern. Es gibt jedoch noch viele andere Dinge, die man tun kann, um diese schneller zu machen. WordPress Seite beschleunigen

WordPress Backup einrichten

Jedes Jahr werden durch Datenverlust Schäden in Millionenhöhe verursacht. Das Erstellen von Backups ist die einzige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass ihr eure Website im Katastrophenfall problemlos wiederherstellen können. Hier gibt es einen Blogbeitrag zum Thema WordPress Sicherung geht: WordPress Backups sind sehr wichtig für die Sicherheit Einige WordPress-Hosting-Anbieter bieten mit eigenen Hosting-Paketen eingeschränkte Backup-Dienste an. Diese Sicherungen sind jedoch nicht garantiert und es liegt in eurer Verantwortung, eigene Website selbst zu sichern. Glücklicherweise gibt es mehrere großartige WordPress-Backup-Plugins, mit denen ihr automatisch Backups erstellen könnt.

Ich empfehle die Verwendung von Updraft Plus*. Es ist das beste WordPress-Backup-Plugin und ermöglicht euch automatische Backup-Zeitpläne einzurichten. So könnt ihr eure Backups auch sicher in Remotespeicherdiensten wie Google Drive, Amazone S3, Dropbox und anderen speichern. Hier wird etwas über Updraft Plus geschrieben: WordPress Backup Plugin – UpdraftPlus.

WordPress-Sicherheit geht vor

WordPress ist von Anfang an recht sicher. Ihr müsst jedoch weiterhin bewährte Sicherheitsmethoden befolgen, um die Sicherheit eurer Website zu gewährleisten. Es ghet nicht nur darum sichere Passwörter für WordPress zu verwenden, aber auch andere wichtige Sicherheits-Plugins zu verwenden, die die Sicherheit eurer WordPress Webseite zu erhöhen.
Einige dieser Best Practices lassen sich ganz einfach selbst ausführen, beispielsweise das Verwenden sicherer Kennwörter, das Sichern des WordPress-Administrationsbereichs und das Installieren von Updates. Für andere Dinge benötigt ihr ein Plugin. Es gibt einige großartige WordPress-Sicherheits-Plugins, die ihr verwenden könnt. Es gibt auf dem Markt z.B. Wordfence Security oder Sucuri. Sie sind Branchenführer in den Bereichen Websitesicherheit, Schwachstellensuche und Malware-Schutz. Eine Website-Firewall verhindert, dass verdächtiger Datenverkehr jemals eure Website erreicht.

WordPress Spamschutz einrichten

Spam-Kommentare können sehr problematisch werden. Die meisten von ihnen enthalten Links zu schädlichen Websites, die für die Verbreitung von Malware bekannt sind. Solche Spam-Kommentare können sich auf euer Suchranking und die Reputation eurer Website auswirken. Ihr könnt die Kommentarmoderation in WordPress aktivieren, um zu verhindern, dass Kommentare ohne Genehmigung angezeigt werden. Mit zunehmender Spam-Menge verbringt ihr jedoch viel Zeit mit der Moderation von Kommentaren.

Aksimet

Um dies zu beheben, müsst ihr das kostenpflichtige Akismet-Plugin oder das kostenlose Antispam Bee Plugin installieren und aktivieren. Es ist ein WordPress-Anti-Spam-Plugin und eines der wenigen Plugins, die auf jeder WordPress-Website vorinstalliert sind.

Antispam Bee

WordPress-Kommentare einrichten

Die Kommentare spielen in den meisten Blogs eine wichtige Rolle. Sie sind ein guter Indikator für die Benutzerinteraktion und ermöglichen es euch, eine Community rund um euren Blog aufzubauen. Um die Kommentarfunktionen unter WordPress einzurichten, geht zu den Einstellungen > Diskussionsseite, um Kommentare zu verwalten. Hier könnt ihr Kommentare aktivieren oder deaktivieren, Kommentarbenachrichtigungen einrichten und die Kommentarmoderation aktivieren.

Fazit

Es ist nur ein kleiner Schritt richtung WordPress sicherer zu machen. Es gibt viele nützliche WordPress Plugins und Tool, welche ihr wählt, bleibt euch zum Schluss überlassen.

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen