Tools

Kostenloses Website Monitoring für jeden Webmaster

Jeder der im Internet surft kennt dieses Problem. Man möchte eine Webseite erreichen und diese funktioniert nur zum Teil oder ist nicht mehr erreichbar. Das kann mehrere Gründe haben. Es kann sein, dass der Server durch den großen Besucherstrom überlastet wird, sei es durch tatsächlichen Besucher oder einen Hackerangriff. Oder halt wenn man die Webadresse falsch angegeben hat, passieren. Es kann sich aber auch um andere Ausnahmefälle wie Stromausfälle, Brand, Serverschäden, Naturkatastrophen wie Hochwasser und andere Katastrophen handeln.

Es gibt nichts Schlimmeres, als dass eure Website ausfällt und ihr von jemand anderem davon erfährt. Die Ausfallzeiten können euer Unternehmen oder eure Marke auf vielfältige Weise beeinträchtigen, z. B. Umsatzeinbußen, einen schlechten ersten Eindruck für Neukunden, Kundenbindung und euren allgemeinen Ruf. In diesem Beitrag möchte ich euch kostenlose und wichtige Tools zur Website-Überwachung verschaffen, mit denen ihr die Verfügbarkeit eurer Website im Auge behält und sicherstellen könnt, dass eure Website rund um die Uhr online ist und reibungslos funktioniert.

Wenn es um Ausfallzeiten geht, zählt jede Sekunde. Bereits im März 2016 fiel Amazon.com für etwa 20 Minuten aus. Nach Schätzungen von Internet Retailer kostete ein 20-minütiger Ausfall Amazon etwa 3,75 Millionen US-Dollar. Dies sind alles Schätzungen, aber daraaus wird ersichtlich, wie sich die Dinge schnell summieren. Vor allem, wenn es sich um große E-Commerce-Websites handelt. Im Folgenden sind nur einige Möglichkeiten aufgeführt, wie sich Ausfallzeiten auf eure Webseiten auswirken können

Umsätze gehen zurück

Laut einer Studie von IDC belaufen sich die durchschnittlichen Gesamtkosten für ungeplante Ausfallzeiten von Anwendungen unter den Fortune 1000-Unternehmen auf 1,25 bis 2,5 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Eine andere Umfrage von Siemens Building Technologies zeigt, dass 33% der Unternehmen nicht einmal die Auswirkungen eines Tagesausfalls auf ihr Geschäft kennen.

Hier ist eine einfache Formel, mit der man berechnen kann, wie viel Gewinn man möglicherweise verlieret, wenn eure Website ausfällt:

Jährlicher Umsatz / Geschäftszeiten x Auswirkungen der Website auf den Umsatz in %

Und wenn ihr ausschließlich ein Online-Einzelhändler oder eine E-Commerce-Website seid, kann diese Auswirkung in etwa 100% betragen. Was bedeutet, dass jede Sekunde zählt!

Markenreputation

Das ist für Kunden und Webseiten-Besucher, wenn eine Website ausgefallen ist der beste Grund ihre Frustrationen direkt auf Twitter oder Facebook auszudrücken. Dies kann sehr schlecht für die Markenbekanntheit sein, da ihr nicht möchtet, dass potenzielle Neukunden diese Aktivität in den sozialen Medien sehen. Ein gutes Beispiel dafür war die Geschichte als die Webseite von Amazon nicht mehr erreichbar war, schon gab’s ein paar Tausende Leute, die sich mit sozialen Medien befassten und darüber berichtet hatten.Für Amazon war dies natürlich ein Schlag aber so groß wie Amazon ist, kommt er schnell auf die Beine.

Unzufriedene Kunden

Bei kleinen Onlineshops oder Onlinediensten wie z.B. Hotels oder Fluggesellschaften kann dies zu einer Katastrophe führen. Solche Ausfälle können sich solche Firmen und Unternehmen nicht leisten. Sobald ihr Kunden habt, möchtet ihr diese nicht mehr verlieren! Wenn aber eure Website ausfällt, insbesondere für Unternehmen mit Anwendungs-Logins, kann dies eine Katastrophe sein. Genau wie bei der Webleistung haben Kunden nur so viel Geduld, bevor sie über einen Wechsel zu einem anderen Dienst nachdenken. Bei E-Commerce-Websites kann ein Kunde einfach zu einem Mitbewerber wechseln und stattdessen dort einkaufen. Daher ist es sehr wichtig, eine gute Verfügbarkeit zu gewährleisten und eure aktuellen Kunden zufrieden zu stellen

Ein verlorener Kunde kommt nicht wieder

Der erste Eindruck für Neukunden zählt. Brian Tracy, ein weltweiter Bestsellerautor, bringt es auf den Punkt:

Ein erster Eindruck sagt alles. Das vielleicht einfachste Beispiel für die Anwendung dieser Regel, dass alles zählt, betrifft Ihr Image oder Ihre Erscheinung. Sie haben gehört, dass Sie nie eine zweite Chance bekommen, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Tatsache ist, dass er, wenn Sie eine Person zum ersten Mal treffen, in ungefähr vier Sekunden ein Urteil über Sie fällen muss…

Brian Tracy

Man kann fast garantieren, dass ein neuer Kunde, der das, was ihr verkauft, kaufen möchte und eure Website nicht verfügbar ist, wird niemals zurückkehren. Macht also einen guten ersten Eindruck! Und während ihr gerade dabei seid, stellt ihr sicher, dass eure Website schnell geladen wird.

Aus dem Grund möchte jeder Webmaster wissen und auch Gewissheit haben, ob seine Homepage oder ein Onlineshop auch 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche online erreichbar ist. Es gibt viele nützliche kostenlose Website Monitoring-Tools, die gerade diese Funktion übernehmen können. Doch nicht jedes Website Monitoring Tool ist dem anderen gleich. Hier gibt es auch unterschiedliche Optionen und Funktionen. Man muss sich in erster Linie fragen, ob und für welche Zwecke dieses kostenlose Website Monitoring-Tool ausreichend ist
Es gibt nämlich Softwarehäuser, die sowohl z.B. Webseiten-Monitoring als auch Server Management anbieten.

Liste an kostenlosen Website Monitoring Tools

Updown

Updown kostenloses Website Monitoring Tools

updown ist ein großartiger Onlinedienst, der den Status eurer Website überprüft, indem er regelmäßig eine HTTP-HEAD-Anfrage an die von euch hinterlegte URL Wahl sendet. Es benachrichtigt euch dann per E-Mail oder SMS, wenn eure Website nicht richtig reagiert. Weitere Funktionen sind OAuth-Zugriff, schnelle Überprüfungen bis zu 30 Sekunden, Slack-Integration, Berichterstellung, doppelte Überprüfungen und SSL-Tests.
Updown überwacht auch deren REST- und Push-APIs.

Was kostet Updown?

Updown Statistiken
Updown Unterschiedliche unterstützt unterschiedliche Sprachen

Die Preise sind sehr erschwinglich und basieren auf der Anzahl der Websites und der Häufigkeit der Überprüfungen. Wenn ihr also beispielsweise alle 1 Minute 10 Websites überprüfen möchtet, kostet dies ungefähr 5,86 Euro pro Monat. Falls ihr aber eine Website habt, könnt ihr schon mit 0,59 Euro monatlich auskommen.

Bei eurer ersten Anmeldung erhält ihr 100.000 Credits gratis! Momentan werden unterschiedliche Websites in meinem Konto überwacht, jede im Abstand von 10 Minuten. Diese Credits für eine eure Webseite reichen wirklich lange aus. Jeder Benutzer, der sich über den Link registriert, erhält bei der Registrierung 100.000 zusätzliche kostenlose Credits und ihr erhölt 100.000 Credits beim ersten Einkauf.

Standort der Server

Es gibt derzeit 8 Überwachungsserver (Los Angeles, US, Miami, US, Montreal, Canada, Roubaix, France, Frankfurt, Germany, Singapore, Singapore, Tokyo, Japan und Sydney, Australia), die Anfragen von diesen Server an eure Server von diesen IP-Adressen ausgehen. Dies IP-Adressen müssen auf die Whitelist gesetzt werden.

Uptime

Uptime-Preise

Uptime ist ein weiteres großartiges Tool zur Website-Überwachung, das auf Zuverlässigkeit und einfache Einrichtung setzt. Uptime wird z.B. von solchen Kunden wie: AARP, IBM, Cisco und Kraft verwendet. Uptime enthält außerdem zusätzliche Funktionen wie Transaktionsüberwachung, Seitengeschwindigkeitsanalyse und -überwachung, Viren- und Malware-Überprüfung und Überwachung der realen Benutzer (RUM). Dieses online Tool bietet zuverlässige Uptime-Überwachung für Websites, Server und Domains an. Es werden mehrere Tests für eure DNS-Server und deren Konfiguration ausgeführt.Man wird darüber benachrichtigt, sobald ein DNS-Problem festgestellt wird. Die Webserver-Überwachung überprüft jede Minute euren Website-Status. Hierzu wird man auch sofort benachrichtigt, wenn sich der Status eurer Webservers ändert. Es wird auch der E-Mail-Server für jeden MX-Datensatz überprüft. Täglich werden mehrere Leistungsprüfungen für jeden Server durchgeführt. Man bekommt sofortige Benachrichtigung, wenn ein Problem vorliegt. Ob bei HTTP, HTTPS, ICMP, TCP ihr könnt einen Alias ​​zuweisen. Ihr könnt es nach bestimmten Daten suchen lassen, Intervallüberwachungsüberprüfungszeiten von 30 Sekunden, 1 Minute, 2 Minuten, 5 Minuten, 10 Minuten (ich möchte nur benachrichtigt werden, wenn eine Website länger als 10 Minuten nicht verfügbar ist) Ihr könnt den Apdex T, auch als zufriedenstellende Reaktionszeit bezeichnet, ändern. Intervalle 0,125 s, 0,25 s, 0,5 s, 1,0 s und 2,0 s. Ihr könnt die HTTP-Header und den Benutzeragenten anpassen,
Zeichenfolgen und Verbindungswerte akzeptieren sowie einen benutzerdefinierten Header-Wert hinzufügen

Folgende Features bietet Uptime an:

Oauth Login mit einem Klick Überprüfungsintervalle: 30 Sekunden, 1 Minute, 2 Minuten, 5 Minuten, 10 Minuten (ich persönlich verwende die 10-Minuten-Überprüfungen, da dies für mich gut genug ist) Warnungen zur Slack-Integration (yay, ein Muss im Jahr 2016. Ich habe Tonnen automatisierter privater Slack-Kanäle für alle Arten von Automatisierungen Benachrichtigungen können auch per E-Mail oder SMS gesendet werden
Zahlungen per Bitcoin, PayPal oder Stripe (Kreditkarten) Ausfallzeiten werden von mehreren Standorten aus bestätigt, bevor Sie benachrichtigt werden. Auf diese Weise können Sie Fehlalarme vermeiden. Derzeit gibt es 4 Überwachungsknoten in San Franciso (USA), Montreal (Kanada), Gravelines (Frankreich) und Singapur (Singapur). Hat eine API mit großartiger Dokumentation. Ich benutze das nicht, aber es ist immer toll zu sehen. Erhalten Sie Benachrichtigungen über ein auslaufendes SSL-Zertifikat. Ich brauchte das nicht wirklich, aber es ist ein schöner kleiner Bonus! Automatische Verlängerung von Credits (ein Muss für jedes Tool zur Überwachung der Verfügbarkeit)

site24x7

site24x7

Site24x7 ist eines der ältesten Website-Überwachungstools, das seit etwa 2006 in Betrieb ist. Es gehört jetzt Zoho und wird von Kunden wie Groupon, Getty Images, Xerox und Harley-Davidson verwendet. Sie bieten Website-Überwachung, Server-Überwachung und Web-Applikationsüberwachung und Mailserver-Überwachung sowie DNS-Serverüberwachung und Application Performance Monitoring. Site24x7 bietet über 50 Überwachungsstandorte auf der ganzen Welt, aus denen ihr auswählen könnt. Sie unterstützen zahlreiche Protokolle wie HTTP, HTTPS, REST-API, DNS, Ping, TCP, FTP-RTT, POP, IMAP und SMTP. Sie haben Integrationen mit beliebten Diensten wie Pager Duty und Zapier für Benachrichtigungen. Alle Pläne werden in Intervallen von 1 Minute überprüft und beinhalten einen Fehlalarmschutz durch erneutes Überprüfen von 3 zusätzlichen Standorten. Site24x7 hat einen kostenlosen Plan, der die Überwachung von 5 Websites und 10 Benachrichtigungen pro Monat umfasst. Bezahlte Pläne beginnen bei 9 US-Dollar pro Monat und beinhalten die Überwachung von 10 Websites, 8 Teststandorten und 50 Warnungsguthaben

Website Überwachung

Mit site24x7 kann man die eigentliche Überwachung von Websites um andere Features erweitern wie z.B. wie schnell reagiert die Website über einen gewissen Zeitraum analysieren. Es lässt sich damit auch überprüfen, ob sich die Inhalte von euren Websiten ändern, Damit kann man schnell Hackverangriffe auf eigene Homepage erkennen.

Die Überwachungs-Intervalle liegen zwischen 5 und 60 Minuten die eigenen Websites zu überwachen. Es ist ebenfalls möglich die Überwachung von DNS Servern einzurichten. Darüber hinaus kann man z.B. VMware-Überwachung (VMware vSphere-Hosts und virtuelle Maschinen (VMs)) oder Überwachung über mobile Netze.Dadurch kann man die Leistung und Verfügbarkeit eigener mobilen Apps, Websites und weiteren Onlinedienste über Funknetzwerke (3G, 4G) und Wi-Fi-Netzwerke in Unternehmen überwachen.

Über Ausfälle oder Probleme wird man via eMail, RSS und SMS informiert.
Die SMS kosten aber extra. Die E-Mail-Reports lassen sich täglich und/oder wöchentlich erstellen.

serviceuptime

Serviceuptime

Serviceuptime bietet unterschiedliche Optionen an mit dem sich unterschiedliche Protokolle, Anwendungen (POP3, SMTP, IMAP, FTP, DNS, MYSQL) und Ports überwachen lassen. Die Überwachungsfrequenz gibt an, wie oft eure Website überprüft wird. Ihr könnt jeden Dienst alle 1, 2, 3, 5, 10, 15, 30 und 60 Minuten überwachen. Wählt die Häufigkeit der Überprüfungen im Control Panel des Benutzers aus, während man den Überwachungsdienst einrichtet. Die Auswertungen sind sehr umfangreich und grafisch schön aufbereitet. Auf jeden Fall sinnvoll nutzbar. Die Statistiken sind täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich auswertbar und sind daher sehr gut auswertbar.

Website Monitoring

Kostenloser Überwachungsservice: Die kostenlose Website-Überwachung umfasst einen Überwachungsdienst (jeder Port oder Dienst), der alle 30 oder 60 Minuten überprüft wird. Das kostenlose Konto verfügt über alle erforderlichen Funktionen, um die Verfügbarkeit eurer Website zu überwachen. Es gibt keine Einschränkungen für weltweite Standorte, sodass euer Service von überall auf der Welt überwacht wird. Alle detaillierten Berichte stehen für kostenlose Überwachungskonten zur Verfügung.

SMS-Benachrichtigungen sind auch mit kostenlosem Konto in Paketen mit 10, 50 oder 100 Benachrichtigungen zum Sonderpreis über das Bedienfeld verfügbar. Überwachungsstatistiken werden niemals gelöscht und sind für den gesamten Überwachungszeitraum verfügbar. Bei einem kostenpflichtigen Angebot gibt es eine unterschiedliche Anzahl Websites und kürzere Zeitintervalle. Die kostenpflichtigen Pakete beginnen bei 4,95 Dollar pro Monat. Diese Pakete bieten unterschiedliche Anzahl an überwachten Websites und kürzere Prüf-Intervallen an.
Eine Übersicht an zugänglichen Paketen gibt es hier.

Fazit

Es gibt wirklich keine Möglichkeit zu sagen, welcher Website-Überwachungsservice besser ist als die anderen, da alles davon abhängt, welche Ziele ihr mit eurer Website verfolgen. Das Beste für Ihr Geld, das ist das wahrscheinlich von Site24x7. Eines ist sicher: Premium-Website-Überwachungstools bieten mehr Funktionen und zuverlässige Daten, um euch bei der Verbesserung eurer Website zu unterstützen. Wenn ihr also die Website-Überwachung ernst nehmt, erstellt euch ein Budget, damit ihr diese Tools nutzen könnt.

Ich möchte damit nicht sagen, dass die kostenlosen Tools schlecht sind.
Tatsächlich sind sie großartig, wenn man nicht alle Schnickschnacks braucht. Ihr könnt mit einem der hier genannten kostenlosen Tools beginnen. Wenn ihr aber das Gefühl habt, einen Blick auf das Gesamtbild zu werfen, solltet ihr einen Premium-Plan zur Überwachung der Leistung eurer Website in Betracht ziehen.

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen