Amazon

Amazon-Suche – Amazon der E-Commerce von Google

Zunächst einmal ist Amazon keine universelle Suchmaschine. Es ist ein Algo, das dem von Google ähnelt, aber für die interne Suche in Amazon-Seiten verwendet wird. Worum geht es dann? Nun, immer mehr Menschen gehen direkt zum Einkaufen in Amazon. Laut einer Studie von Kenshoo unter “AMAZON: Der große E-Commerce Marketing Gelegenheit für Marken” besuchen 56% der Verbraucher Amazon, wenn sie einkaufen möchten. 51% fragen erstmal bei Amazon nach, wenn Sie etwas anderes gefunden haben.

Diese Zahlen zeigen uns, dass Amazon der E-Commerce von Google wird. Das heißt, wenn Sie etwas verkaufen und sich nicht bei Amazon befinden, verpassen Sie all diese 56% der potenziellen Kunden. Wenn Sie also Verkäufer von Büchern, Musik, Elektronik usw. sind, schließen Sie die Optimierung für Amazon in Ihre SEO-Strategie ein. Es wurde eine Studie dazu veröffentlicht, die besagt was man tut bevor man ein Produkt kauft. Welche Onlineseite kommen dann in Frage, wenn jemand im Internet nach Produktideen sucht.

Diese Studie basiert auf einer Kenshoo-Umfrage unter 3.100 Verbrauchern aus den USA, Großbritannien, Deutschland und Frankreich. Deren Ziel war es die mächtige Rolle zu untersuchen, welche Amazon unter den vielen Verbrauchern und sein Potenzial für E-Commerce-Marketing spielt.
Der große Vorteil des E-Commerce-Kanals ist seine Fähigkeit, ein sehr engagiertes Publikum mit starker Kaufabsicht zu erreichen.
Immerhin geht man nicht immer auf Amazon-Seite, es sei denn wir sind auf der Suche nach einem Produkt, dann recherchieren oder kaufen wir.
E-Commerce gehört bereits zu einer der am schnellsten wachsenden Bereiche der Online-Werbung. Amazon darf ruhig stolz sein auf seine Kundschaft mit über 300 Millionen Konten. Sein Katalog umfasst Millionen von verschiedenen Produkten.

Welche Webseiten werden für die Produktsuche verwendet: kenshoo.com
Welche Webseiten werden für die Produktsuche verwendet: kenshoo.com

Die Verbraucher von heute besuchen eine breite Liste von Online-Quellen bei der Produkt-Recherche vor dem Kauf.
Die Umfrageergebnisse zeigen die wichtigsten Quellen an: An erster Stele natürlich Google (85%) und Amazon (72%). Das sind die Websites
an die sich meistens potenzielle Käufer wenden, gefolgt von eBay. Einzelhändler Natürlich sollte man die sozialen Websites nicht vergessen, wenn es um Produktforschung geht: mehr als einer von vier Menschen (27%) besuchen Facebook, wenn sie mehr über ein Produkt recherchieren möchten. Interessant ist das weitgehend ähnliche Muster in allen Ländern existieren, die Teil dieser Studie sind. Die Hauptunterschiede liegen in den sozialen Netzwerken. Diese haben z.B. in den USA größere Bedeutung. Nämlich da wenden sich mehr als ein Drittel der Menschen (36%) an Facebook, 24% verwenden Pinterest und 18% schauen auf Instagram für Produktideen und Informationen nach. In Deutschland und Großbritannien nutzen 50% der Nutzer eBay.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen