Suchmaschinenoptimierung (SEO)

2017 SEO-Ranking-Faktoren im Detail

Google hat über 200 Ranking-Faktoren. Einige von diesen Ranking-Faktoren hat Google bestätigt, während andere wiederum von SEO-Fachleuten durch Tests und Forschung hypothetisch bestätigt wurden.

Für einen Kleinunternehmer oder SEO-Anfänger ist es unmöglich, 200 positive Ranking-Elemente zu implementieren.

Glücklicherweise stellt Search Engine Land ein Periodensystem, der SEO-Erfolgsfaktoren zusammen, um sicherzustellen. In diesem Blog werden wir auf die Optimierungs-Vorschläge eingehen, und Schritt für Schritt erklären welche Ranking-Kriterien im Jahr 2017 wichtig sind. Diese SEO-Tipps kann man in eigene Marketing-Strategien integrieren.

Einführung in
Suchmaschinenoptimierung. Quelle: Google.com

Im Großen und Ganzen ist SEO laut Search Engine Land einerseits wie Alchemie, andererseits als Wissenschaft. Diese Ranking-Faktoren basieren auf der einen Seite auf dem was Google vorgibt (Einführung in Suchmaschinenoptimierung), und auf der anderen Seite wieder auf dem was SEOs über die Jahre ausprobiert hatten. Zum einen sind diese SEO-Ranking-Gerüchte bestätigt worden, zum anderen wieder bleiben sie ungewiss. Die von Google bestätigten Ranking-Faktoren sind: die URL, der Content, die Bilder, der Title-Tag, die Meta-Description, der Ankertext und die Überschriften. All die anderen sind durch Probieren zum Teil bewiesen worden.

Das Periodensystem von Search Engine Land

Periodensystem von Search Engine Land – die wichtigsten Ranking-Faktoren für 2017

Kurze Erklärung zu dem Periodensystem von Search Engine Land: Dieses Periodensystem ist in zwei Gruppen unterteilt. Auf der linken Seite hier in Blau dargestellt sind alle On-Page-Faktoren aufgelistet, die sich weiter in weitere Kategorien unterteilen: Content, Architektur und HTML. Der Farbverlauf geht von dunkelblau für sehr wichtige Ranking-Faktoren bis hin zu den dunkel Lila. Diese sind dagegen SEO-Faktoren, die sich negativ auf die Webseite auswirken. Das gleiche haben wir auf der rechten Seite. Diese stellt alle Off-Page-Faktoren zusammen. Hier die wichtigsten positiven Signale sind in dunkelgrün dargestellt und gehen je weiter nach unten in die Farbe dunkellila. Darüber hinaus hinter jedem Symbol in der rechten oberen Ecke befindet sich eine Zahl mit einem Plus- oder Minuszeichen. Obwohl alle im Periodensystem stehenden Faktoren wichtig für das Ranking sind, gibt es noch mehr wichtigere, als all die anderen. Diese sind mit der Zahl 3 markiert. Die Zahl “+3” steht für sehr wichtig fürs Ranking und “-3” steht für sehr negative Auswirkung auf das Ranking.

Content-Qualität

Heute fangen wir ganz oben mit der Kategorie On-Page-SEO an. Genauer gesagt mit einer von vielen Ranking-Faktoren nämlich dem Content und seiner Qualität.

Doch bevor wir anfangen noch eine kurze Erläuterung zum Thema On-Page-SEO.

Was ist On-Page-SEO oder besser gesagt was ist On-Page-Optimierung was man darunter versteht?

Eine OnPage-Optimierung, neben OffPage-Optimierung einer der bedeuteten Suchmaschinenoptimierungen, die sich auf die Optimierung und Verbesserung der Webseite selbst, also dem Inhalt widmet. Darunter fallen solche Optimierungsmaßnahmen wie: HTML-Code- oder Textoptimierung. Die OnPage-Optimierung beginnt schon beim Hosting-Anbieter, sprich Serverwahl und den Domainwahl. Zudem umfasst diese die Quellcode-Optimierungen im Programmiercode selbst und suchmaschinenfreundlichen und validen Markups über die Optimierung von einzelnen Webseiten-Elemente wie Bilder, interne Backlinks, bis hin zu MetaTags-Optimierung wie z.B. der Meta-Description oder den bekannten TitleTag – Seitentitle. Nicht zu vergessen sind die wichtigsten nämlich die Inhalte selbst (Kontent is King).

Content Qualität

Erstklassige Websites erstellen – Ein Apell von Google: Bietet qualitativ hochwertigen Content an!

“Für interessante Websites muss man nicht werden, sie werden von selbst
bekannter”

Du fragst dich wie das geht? Nützliche Inhalte und gut strukturierter Text zieht die Besucher an. Wenn ein Text einen Nutzen und eine gute Wissensquelle anbietet, wird er sein Publikum im Internet finden. Nicht nur das, du wirt belohnt. Ja, du fragst dich wie? Die Besucher werden deine Seite weiterempfehlen, sei es über Social-Media oder E-Mail oder Blogs. Auf diese weise wirst du natürliche Backlinks bekommen, die deine nicht nur deine Popularität im Internet steigern, sondern auch die Reputation deiner Seite wird von Google belohnt. Deine Webseite mit Hilfe vom qualitativ hochwertigen Content wird besser in den SERPs (Suchmaschinenergebnissen) gelistet werden.

Keywordrecherche

Zu einem guten hochwertigem Content gehören passende Keywords bzw. Schlüsselwort-Kombinationen, die den Nutzern das anbieten, wonach diese gerade suchen. Es geht um die Keywordrecherche. Denn du weiß nicht wer dein Leser ist oder sein kann. Du kannst sowohl einen Leihen, wie auch einen Profi mit deinem Text erreichen.

Keyword-Variationen

Um ein breites Publikum mit deiner Internetseite anzusprechen, sollte man eine Mischung von unterschiedlichen Keywords verwenden. Im Internet gibt es viele spezielle Keyword-Tools sowohl kostenlos, als auch kostenpflichtig, mit denen man eine Keywordrecherche betreiben kann. Damit lassen sich viele nützliche Schlüsselwort-Variationen finden, die bei einer Content-Erstellung als große Hilfe dienen können. Aus diesen Variationen kann man eine Schlüsselwort-Komination auswählen, die optimal für einen Text passen kann. Darüber hinaus sind meistens diese Kombinationen meistens so dargestellt, wie sie von den Nutzern in die Suchmaschine eingegeben werden. Daraus wird sofort ersichtlich, dass man praktisch den Nutzern entgegenkommen kann, wenn man passende Inhalte anhand dieser Schlüsselwörter erstellt. Auf diese Weise kann man einen guten Traffic zu eigener Homepage generieren. Als Belohnung wird die Webseite weiter empfohlen bzw. man bekommt einen Backlink oder einen Like, wenn man gerade die passende Antwort zu einem Problem liefert.

Kostenlose Keywordrecherche-Tools online

Wir fangen an mit den kostenlosen Keyword-Recherche-Tools an. Dieses Tool hat bestimmt jeder zu Hause bzw. der einen Computer und MS Word/ Open Office etc. hat. Diese Programme, wie viele andere Textverarbeitungsprogramme, besitzen ein Tool namens Thesaurus. Dieses feine Tool liefert Alternativen zum ausgewählten Schlüsselwort. Darüber hinaus gibt es noch Synonymwörterbücher und andere Hilfen, die man auch offline benutzen kann. Im Vergleich zu offline Möglichkeiten, bietet das Internet jede menge nützliche online Tools, mit denen man in wenigen Sekunden eine Keyword-Recherche machen kann.

Google Keyword-Planer Tool
Google Trends
Keywordtools.org
Soolve
openthesaurus
ubersuggest
Google automatische Vervollstaendigung

Das bekannteste Keywordrecherche-Tool im Internet ist das vom Hause Google: der Keyword-Planer von Google selbst. Dazu brauchst du allerdings ein Google-Konto. Du kannst auch Google Trends verwenden. Man kann auch für eine Keyword-Suche z.B. die Google’s Automatische Vervollständigung bei der Suche nutzen. Nicht nur Google bietet solche Art an Software an.
Im Internet tummeln sich viele kostenlose Keyword-Recherche-Tools, die eine breite Palette an Suchoptionen anbieten. Eine von denen ist http://www.keyword-tools.org/recherche/Ein weiteres kosteloses Tool ist Metager, mit dem man nach Eingabe eines oder mehrerer Schlüsselwörter eine Ergebnisliste aufgelistet bekommt mit Assoziationen zu einem Suchbegriff. Etwas ganz anderes Tool, ist das Answer the Public, welches auf Basis von Google und Bing eine Reihe von themenrelevanten Fragen und Aussagen liefert. Es stellt eine Kombination aus Fragen- und Keyword-Tool. Mit soolve kann man gleich parallel mehrere Anfragen an Google, Bing oder auch Wikipedia, YouTube, Amazon, Openthesaurus oder stellen. Ein weiteres online Tool ist suggestit.de mit den man auch ähnlich wie soolve andere Portale wie z.B. Wer-liefer-was.de sowie Otto.de abfragen kann. Ein interessantes Keword-Recherche-Tool ist ubersuggest.

Es basiert auf Google Suggest die Keyword-Vorschläge liefert. Hier noch einige andere Keyword-Recherche Tipps für euch: Andere Suchmaschinen, Quora, Reddit, andere Blogs oder Webseiten und natürlich die Konkurrenz.

kwfinder
Sistrix Amazon Keyword-Recherche Tool
suggestit

Das Tool von kwfinder ist ganz gut, allerdings nur für fünf Suchen mit je 50 Keywords am Tag kostenlos. Amazon & Sistrix sind auch dabei mit dem Amazon-Keyword-Tool welches ohne Sistrix-Konto auf 25 Keyword-Recherchen pro Tag beschränkt ist. Semrush.com – für die 10 Anfragen für Erstregistirerung. Sonst ist dieses Tool kostenpflichtig.

Semrush.com – Das Keyword-Recherche-Tool hier direkt ausprobieren

Professionelle Texte erstellen lassen

Nachdem wir eine ganze Liste an Keyword-Variationen zusammengestellt haben, und die relevantesten von denen wir rausgesucht haben geht es an die Erstellung von qualitativem Inhalt der Webseite. Es ist vor Vorteil, wenn man sich die gesamte Struktur einer Webseite vorher überlegt hatte. Es geht um den Aufbau und die Struktur einer Webseite: sprich Navigation, Kategorien, Metatags Title und Description, Überschriften, Listen, Textstruktur, Bilder bzw. Videos etc. Nachdem diese recherchierten Keywords nach Kategorie oder sonstigen Kriterien einsortiert wurden, beginnt man passende Inhalte für die Homepage zu erstellen. Da bleibt es euch überlassen, ob ihr das selber macht – macht es mehr Sinn, wenn ihr wirklich Ahnung und Wissen habt von eurem Fachgebiet. Kostet natürlich eure Zeit, die ihr investieren musst. Anderenfalls solltet ihr den Text von einer Textagentur erstellen lassen. Das ist natürlich mit Kosten verbunden. Wirklich gute und lange Texte können schon einiges Kosten. Ihr könnt euch überlegen ob ihr dies einem Germanistikstudenten oder einer Online-Agentur in Auftrag vergibt? Es stellt sich die Frage natürlich was ist sinnvoll und was solche Dienstleistung kostet? Auf diese und andere Fragen rund ums Thema Texterstellen findet ihr unter: Was kostet professionelle Erstellung von Texten?.

Farzit

Es lohnt sich einen professionellen Content für die Webseiten zu erstellen. Man kann nur dabei gewinnen, nicht verlieren. Es kostet zwar viel Zeit und Geld, aber letztendlich sollen sich diese ganzen Bemühungen schließlich nicht nur für Google lohnen, sondern hauptsächlich für die Besucher ein Nutzen mitbringen. Nur dann hat man bessere Chancen auf gutes Ranking und auf zufriedene Besucher.

 

Titelbild: © PureSolution // Fotolia.com