Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die 200 Ranking-Faktoren von Google: Die vollständige Liste – Teil 1 – Domain-Ranking-Faktoren

Sie wissen wahrscheinlich bereits Bescheid, dass Google in ihrem Algorithmus etwa 200 Rankingfaktoren verwendet. Nun jeder spricht oder schreibt davon aber was genau sind diese 200 Rankingfaktoren? Einige sind bewiesen, einige sind dagegen umstritten. Andere sind reinste SEO-Spekulationen.

In dieser Artikelserie möchte ich auf all diese Faktoren angehen und versuchen diese ausführlich zu beschreiben.
Diese Rankingfaktoren haben wir nach ihren Spezifikationen noch in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt:

  • Domain-Ranking-Faktoren
  • Page-Level-Faktoren
  • Site-Level-Faktoren
  • Backlink Faktoren
  • Benutzerinteraktion
  • Spezielle Algorithmusregeln
  • Soziale Signale
  • Markensignale
  • On-Site WebSpam Faktoren
  • Off-Page Webspam Faktoren

Heute fangen wir mit den Domain-Ranking-Faktoren an.

Domain-Ranking-Faktoren

1. Domainalter

In diesem Video erklärt Matt Cutts ob der Domainalter wichtig für das Ranking bei Google ist. Laut Matt kann man den Domainalter einfach ausfinden, indem man Backlinks zu der Webseite analysiert. Google weiß es wann diese in den Suchindex aufgenommen wurde bzw. wann diese zum ersten mal vom Google-Roboter besucht wurde. Doch es ist kein ausschlaggebender Rankingfaktor ob eine Domain erst vor 3 Monaten oder seit langem gekauft wurde. Im großen und ganzen der eigentlicher qualitativer Inhalt einer Webseite ist viel wichtiger für das Ranking, als das Alter einer Domain. Aber auch die Art der Links die zu deiner Webseite linken, die auf den wertvollen Inhalt zurückzuführen ist, spielt eine große Rolle um bei Google besser gelistet zu werden.

Doch was hat es mit Google Sandbox auf sich? Damals kursierte unter den SEO-Profis die Ansage, dass gerade bei neuen Domains ein spezielles Filterferfahren angewendet wird (Sandkasten-Filter). In diesen “Sandkasten” sind meistens neue Domains gesetzt worden. Damit will Google die neuen Domains genauer unter die Lupe nehmen und und belässt diese am unteren Ende der Suchergebnisanzeige (SERPs) für ca. 6 Monate.
Und nun kommt es: Wie komme ich aus dieser Sandbox raus? Tja, die Antwort kommt von alleine, denn wenn Google neue Domains bestraft, dann gibt es noch die alten gelöschten und abgelaufene Domains, die man doch nehmen kann um diesen Filter umzugehen? oder? Aber selbst mit alten Domains, kann man sich eine Katze im Sack kaufen, denn einige von denen können auch damals von Google bestraft worden sein z.B. weil diese als reine Spam-Seiten oder voll mit Viagra-Links gespamt waren.


Video: Google.com

2. Keyword-Domain

Vor Jahren hatte ein Keyword im Domainnamen eine große Bedeutung für das Ranking, heute gar nicht mehr so wichtig. Allerdings wenn man ein Einkeyword-Domain besitzt, der kann sich glücklich schätzen. Nicht alleine nur aus Wertschätzung, sondern weil solche Domains gerade bessere Top-Platzierung-Chancen haben, als Kombi-Domains wie: Keyword-Keyword.com. Aber das ist keine Regel heute. Wenn man z.B. nach Suchmaschinenoptimierung sucht. Werden zum größten Teils die Webseiten angezeigt, die kein Suchwort “Suchmaschinenoptimierung” im Domainnamen enthalten.

3. Keyword als erstes Wort im Domainnamen

Eine Domain, die mit ihrem Zielschlüsselwort beginnt, hat einen Vorteil gegenüber Websites, die das Schlüsselwort in ihrer Domain nicht haben oder das Schlüsselwort in der Mitte oder am Ende ihrer Domain haben. Meiner Meinung nach, das stimmt nicht immer.

4. Länge der Domain-Registrierung

In einem Google-Patent heißt es:

“Wertvolle (legitime) Domains werden oft mehrere Jahre im Voraus gezahlt, während Doorway (illegitime) Domains selten länger als ein Jahr genutzt werden. Daher kann das Datum, an dem eine Domain in der Zukunft abläuft, als Faktor für die Vorhersage der Legitimität einer Domain verwendet werden. ”

5. Keyword im Subdomain-Namen

Moz von 2011 stimmte zu, dass ein Keyword, das in der Subdomain erscheint, die Rankings ankurbeln kann. Das ist aber keine Regel mehr, das habe ich bereits in den Punkten 3 und 4 beschrieben.

6. Domain-History

Eine Internetseite mit volatilem Besitz (via whois) oder mehreren Dropdowns kann Google dazu verleiten, den Verlauf der Site “rückgängig” zu machen und Links, die auf die Domain verweisen, zu verneinen.

Domain-History ist ein wichtiger Ranking-Faktor, wenn Sie eine abgelaufene oder Auktionsdomain gekauft haben. Wenn Sie eine neue Domain gekauft haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen, da die Domain neu ist und noch keine Historie vorliegt.

Bevor Sie eine abgelaufene oder versteigerte Domain kaufen, ist es wichtig, sich deren Geschichte anzusehen, warum sie an erster Stelle verwendet wurde. Domains, die im Allgemeinen gelöscht werden, werden für Spam-Zwecke verwendet.

Wenn Sie eine abgelaufene Spam-Domain gekauft haben, die von Google bereits bestraft wurde, wird Ihre Website niemals in den Suchergebnissen gelistet werden bzw. die Chance auf gutes Ranking gering sind. Daher es sehr wichtig, die Domain-Historie dieser Domain zu überprüfen, damit Ihre SEO-Bemühungen nicht vergeblich sind.

An dieser Stelle noch eine Kurze Info:

Was ist eine versteigerte Domain und eine gelöschte bzw. eine abgelaufene Domain?

Was ist eine Auktionsdomain?

Eine versteigerte Domain

Domains, die für öffentliche Auktionen über Registrerungsstellen wie GoDaddy, Snapnames, Namecheap oder Sedo usw. verfügbar sind. Auktionsdomains können teuer werden, da sie beim Bieten noch funktionieren bzw. online sind funktionieren. Es gibt eine Horde, die auf der hochwertigen Domain bieten kann. Der Kauf einer versteigerten Domain setzt die Metriken nicht zurück und wird normalerweise für den Linkaufbau verwendet.

Abgelaufene Domain

Was ist eine abgelaufene Domain?

Domains, die nicht in Auktionen verkauft wurden, werden in der Liste der abgelaufenen Domains aufgeführt. Abgelaufene Domains können ein schlechtes Zeichen sein, da Google die Metriken für die Domanenautorität löschen und alle Daten auf den Standard zurücksetzen kann. Da es unter der Domain zu einem Abbruch und zu keinen häufigen Updates kam, verringert Google den Vertrauensfaktor für diese Domain. Sie haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Das Domainalter abgelaufener Domains ist ein Pluspunkt, denn je später Sie die Domain kaufen, desto mehr Berechtigungen kann es im Laufe der Zeit aufbauen.

Die nächste Frage: Wie überprüfe ich die Geschichte einer Domain?

7. Genaue Übereinstimmungsdomain EMD

EMDs (Exact Match Domain) können Ihnen immer noch einen Vorteil verschaffen natürlich nur dann, wenn es sich um eine hochwertige Website handelt. Wenn das EMD jedoch eine minderwertige Seite ist, ist es anfällig für das EMD-Update.

Für all jene, die solche Domains besaßen, war das Jahrelang ein kostenloses Mittagessen gewesen. Seit Google EMD-Update ist dieses Schlupfloch geschlossen, genauso wie andere Schlupflöcher schon Jahre zuvor geschlossen wurden. Aber anstatt sich darüber zu beklagen, dass ein kostenloses Mittagessen weggenommen wird, sollten SEOs dankbar sein, dass sie es gehabt haben. Dieser günstige Weg, um Traffic zu bekommen, dank Google ziemlich langsam, um die Lücke zu schließen, ist jetzt weg.

Das EMD-Update – für “Exact Match Domain” – ist ein Filter, den Google im September 2012 gestartet hat, um zu verhindern, dass Websites mit schlechter Qualität gut aufgestellt werden, weil sie Wörter enthalten, die den Suchbegriffen in ihren Domainnamen entsprechen.
Wenn ein neues EMD-Update stattfindet, können Websites, die ihren Inhalt verbessert haben, gute Rankings zurückgewinnen. Neue Websites mit schlechten Inhalten – oder solche, die zuvor von EMD verpasst wurden – können sich verfangen. Darüber hinaus können “False Positives” veröffentlicht werden.

8. Öffentliche vs. private WhoIs

Private WhoIs Informationen können ein Zeichen von “etwas zu verstecken haben” sein. Matt Cutts sagt darüber in einer Konfernz bei Pubcon im Jahr 2006:

“… Als ich die Domains auf deren Whois überprüfte, hatten sie alle” whois privacy protection service ” aktiviert.
Das ist relativ ungewöhnlich. … Wenn Whois Privacy aktiviert ist, ist das nicht automatisch schlecht, aber sobald Sie mehrere dieser Faktoren zusammen haben, sprechen Sie oft von einem ganz anderen Typ von Webmaster als der Bursche, der nur eine einzige Website besitzt.”

9. Bestrafte WhoIs Besitzer

Wenn Google eine bestimmte Person als Spammer identifiziert hat, macht es Sinn, die anderen Websites, die dieser Person gehören, zu überprüfen.

10. Land-TLD-Erweiterung

Mit der Länderdomain (.de, .pl, .cn, .pt, .ca) kann die Website für das jeweilige Land eingestuft werden. Dies begrenzt jedoch die globale Rangfolge der Website.

One Comment

Post Comment