Search by category:
Geld verdienen online YouTube Tutorial

Wie viel verdient man mit YouTube? 3 wichtige Tipps wie ihr mit YouTube Geld verdienen könnt

Mit YouTube Geld verdienen wie geht das?
Mit YouTube Geld verdienen wie geht das? //Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Geld verdienen mit YouTube 2021

Kann man noch mit YouTube reich werden? Ihr habt euch bestimmt die Frage gestellt.
Wie viel Geld verdient man in YouTube? Wie viel Geld verdient man pro Abonnent, View oder Like und Klick?
Habt ihr schon mal eure erste Erfahrung mit YouTube und Geld verdienen gemacht? Hat sich das gelohnt?

Hier folgen 3 wichtige Tipps wie ihr mit YouTube Geld verdienen könnt:

Natürlich würdet ihr sagen, dass Werbeeinnahmen sind die offensichtlichste Möglichkeit, auf YouTube Geld zu verdienen. Aber es ist nicht der einzige Weg – oder, um ehrlich zu sein, der beste Weg.

YouTube ist das halbe Internet: Das sind 1,9 Milliarden Nutzer, die sich jeden Monat einloggen. Gleichzeitig werden aber jede Minute 500 Stunden Video auf die Seite hochgeladen.

Ihr wisst also bereits, dass es in diesem Artikel nicht darum geht, wie einfach es ist, mit den Werbeeinnahmen aus euren YouTube-Aufrufen eine Schweizer Uhr zu kaufen. Wenn ihr jedoch Millionen von Videoaufrufen habt, könnt ihr euch das wahrscheinlich leisten

YouTubes Top-Verdiener 2020

YouTube-Stars werden regelmäßig mit der Frage bombardiert “Wie viel verdient man mit YouTube?”. Auf Statista findet ihr eine Infografik, die die 10 größten YouTube Channels zeigt. Ryan Kaji verdiente vom 1. Juni 2019 bis zum 1. Juni 2020 29,5 Millionen US-Dollar und belegte damit Platz 1 des Forbes-Rankings. Das Besondere am Texaner? Er ist gerade neun Jahre alt. Kaji ist mit Videos bekannt geworden, in denen er neue Spielzeuge vorstellt und bewertet. Noch jünger ist die in Russland geborene Anastasia Radzinskaya (bekannt als Nastya und 6 Jahre alt), deren Videos einen Umsatz von 18,5 Millionen US-Dollar erzielt haben.

Wie viel Geld kann man mit YouTube verdienen?

Leider hat diese uralte Frage eine ärgerliche Antwort: Es kommt darauf an.

Der Himmel ist die Grenze. Aber um in den 7-stelligen Bereich zu kommen, braucht es viel Zeit, konsequente Arbeit und Glück.

Die Einnahmen von YouTube hängen stark von AdSense ab. In einfachen Worten, YouTuber werden für jeden Anzeigenaufruf auf ihrem Kanal bezahlt. Die Preise variieren jedoch je nach Region, Demografie und sogar Branchen (Softwareanzeigen haben möglicherweise einen höheren CPM als beispielsweise Kleidungsanzeigen).

Im Durchschnitt verdienen YouTuber zwischen 3 und 5 US-Dollar pro 1.000 Videoaufrufe über AdSense. Wenn euer Kanal viele Leute erreicht, kann dies zu einem hübschen Gehaltsscheck führen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass große YouTuber jeden Monat mehr als 200.000 US-Dollar allein von AdSense auszahlen lassen.

Aber selbst wenn euer Kanal im Trend liegt und AdSense-Einnahmen euer Bankkonto füllt, bedenkt, dass der Ruhm von YouTube von vielen Faktoren abhängt, von denen einige (oder die meisten) außerhalb deiner Kontrolle liegen – der YouTube-Algorithmus kann sich ändern, ebenso wie der Geschmack eures Publikums.

Um sicherzustellen, dass das Geld, das ihr auf YouTube verdient, zu einem gesunden und konstanten Einkommen wird,
befolgen die 3 Tipps und macht euch auf den Weg. Mit Produkten, Markenangeboten und Crowdfunding könnt ihr
selbst dann Geld verdienen, wenn euer AdSense-Gehaltsschecks aus irgendeinem Grund sinkt.

Wir zeigen euch 3 Möglichkeiten, mit eurem YouTube-Kanal Einnahmen zu erzielen. So verdient ihr Geld auf YouTube

1. Nimm am YouTube-Partnerprogramm teil

Über das YouTube-Partnerprogramm erhalten regelmäßige YouTuber Zugang zu speziellen Funktionen auf der Plattform.

Ihr müsst kein Partner sein, um auf YouTube Geld zu verdienen (nur ein AdSense-Konto einzurichten und Aufrufe zu erhalten, reicht aus), aber ein Partner zu sein macht es viel einfacher.

YouTube-Partner haben Zugang zu mehreren Einnahmequellen: nicht nur Videoanzeigen, sondern auch YouTube Premium-Abonnementgebühren und Funktionen, die direkt auf die Geldbörsen deiner treuen Fans zugreifen, wie Super Chat, Kanalmitgliedschaften und das Merchandise-Regal.

Schritt 1: Startet euren eigenen YouTube-Kanal

Keine Sorge, dafür haben wir eine praktische Anleitung. Es heißt “So erstellt ihr einen YouTube-Kanal”.

Schritt 2: Deinen Kanal so erfolgreich machen, dass er die Anforderungen des YouTube-Partnerprogramms erfüllt

Um an dem Programm teilzunehmen, benötigt ihr mindestens 1.000 Abonnenten und 4.000 Wiedergabestunden in den letzten 12 Monaten.

Hier sind einige Ideen, wie ihr mehr von diesen wertvollen YouTube-Aufrufen erhalten könnt.

Schritt 3: Ein AdSense-Konto einrichten

Dies ist einfach. Folgt einfach dem offiziellen Leitfaden von YouTube zu AdSense-Konten.

Schritt 4: Entdecken Sie Ihre neuen Monetarisierungsfunktionen

Jeder Monetarisierungskanal hat andere Berechtigungsvoraussetzungen. Zum Beispiel:

Werbeeinnahmen: Um Werbeeinnahmen zu erzielen, müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein und werbefreundliche Inhalte erstellen.
Grundsätzlich gilt: Je weniger umstritten eure Videos sind, desto mehr werden YouTube-Werbetreibende gerne Anzeigen auf ihnen schalten und desto mehr Geld verdient ihr.
YouTube Premium-Umsatz: Wenn sich ein YouTube Premium-Mitglied euer Video ansieht, erhaltet ihr einen Teil seiner Abonnementgebühr.
Kanalmitgliedschaften: Um Kanalmitgliedschaften an eure Abonnenten zu verkaufen (d. h. eure Fans entscheiden sich dafür, euch einen zusätzlichen Betrag zu zahlen), müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein und mehr als 30.000 Abonnenten haben.
Merchandise-Regal: Um Merchandise aus dem Merchandise-Regal von YouTube zu verkaufen, musst ihr
mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens 10.000 Abonnenten haben.
Super Chat-Zahlungen: Wenn ihr möchtet, dass eure Fans bezahlen können, damit ihre Nachrichten während eines
Live-Streams in eurem Live-Chats hervorgehoben werden, müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein (und in einem Land leben, in dem die Funktion angeboten wird).

Schritt 5: An laufende Überprüfungen senden

Als YouTube-Partner wird euer Kanal laut YouTube auf einem höheren Standard gehalten. Du musst nicht nur die Richtlinien des YouTube-Partnerprogramms befolgen, sondern auch die Community-Richtlinien. Ganz zu schweigen davon, auf der rechten Seite des Urheberrechts zu bleiben.

2. Verkaufe dein eigenes Produkt

Vielleicht identifiziert euch zuerst als Content-Ersteller und dann als Unternehmer.

Alternativ seid ihr in erster Linie Unternehmer und in zweiter Linie Videoersteller, was bedeutet, dass ihr
wahrscheinlich bereits ein Produkt habt und eure YouTube-Marketingstrategie entwerft, um es zu verkaufen.

In jedem Fall sind Produkt-Artikel eine praktikable Möglichkeit, mit YouTube Geld zu verdienen.

Schritt 1: Stellt euch euer Produkt vor und gestaltet es

Das Produkt für deinen Kanal soll die Verbindung deines Publikums mit dir sowohl darstellen als auch fördern.
Das bedeutet, dass euer Produkt einzigartig sein sollte.

Beginnt also damit, euer Publikum in den Entscheidungsprozess einbeziehen. Befragt sie, was sie wollen. Oder sorgt für Begeisterung, indem ihr einmalige Produkte anbietet, die sich auf Meilensteine ​​der großen Abonnentenzahl beziehen.

Schritt 2: Beschafft oder erstellt euer Produkt

In den meisten Fällen benötigt ihr einen Hersteller, Lieferanten oder Großhändler, um euer Produkt herzustellen und zu liefern. Einige Lieferanten werden es euch liefern, und andere ersparen euch die Kopfschmerzen bei Lagerhaltung, Versand und Rücksendungen, indem sie es selbst bearbeiten.

Schritt 3: Erstellt euren Shop und eure Landingpage

Ihr benötigt eine separate Website, um Einkäufe abzuwickeln. Wenn ihr es direkt aus euren Videos verlinken möchtet
, lest die Liste der genehmigten Produkt-Websites von YouTube.

Schritt 4: Produkt-Regal für YouTube-Partner aktivieren

YouTube-Partner können die Regalfunktion auch verwenden, um die Produkt-Artikel euers Kanals zu verkaufen. Wenn ihr berechtigt seid, befolgt die Anweisungen von YouTube, um es zu aktivieren.

Schritt 5: Bewerben Sie Ihr Produkt in Ihren Videos

Hier kommt euer Charme ins Spiel. Trage oder verwendet euer Produkt in euren Videos. Feature-Zuschauer, die es gekauft haben und verwenden. Und vergesst nicht, den Link eures Shops zu euren Videobeschreibungen hinzuzufügen und Abspanne und Karten mit überzeugenden Handlungsaufforderungen hinzuzufügen. Profi-Tipp: Vergisst nicht, Danke zu sagen. Weil es höflich ist. Aber auch, weil es eine Ausrede ist, um die Leute noch einmal daran zu erinnern, wie großartig und beliebt euer Produkt ist.

3. Gesponserte Inhalte erstellen

Ihr müsst nicht auf Instagram sein, um ein Influencer zu sein. Der Vorteil der #sponcon-Strategie besteht darin, dass ihr
YouTube keinen Anteil an euren Einnahmen geben müsst. Ihr verhandelt direkt mit der Marke und sie bezahlen euch direkt. Kein Wunder, dass es für YouTuber eine beliebte Möglichkeit ist, Geld zu verdienen.

Wenn ihr Marken einem großen und/oder engagierten Publikum bieten könnt – und eure Inhalte für euren Zielmarkt relevant sind – möchtet ihr wahrscheinlich von euch hören.

Schritt 1: Findet eine Marke für eine Partnerschaft

Qualität ist wichtig, wenn es um die Namen geht, mit denen ihr arbeitet. Ihr habt wahrscheinlich schon eine Wunschliste mit Traummarken. Egal, ob ihr nach den Sternen strebt oder euch im Grassroots-Stil aufbaut, stellt sicher, dass ihr in dem Marken-Pitch perfektioniert, bevor ihr ihn senden.

Erwägt auch, sich bei einer Influencer-Marketing-Plattform anzumelden. Dies sind vermittelnde Websites, die Marketingteams helfen, geeignete Influencer zu finden, mit denen sie zusammenarbeiten können.

Schritt 2: Macht einen Deal

Laut dieser aktuellen Studie sind YouTube-Videos im Durchschnitt die teuerste Art von gesponserten
Inhalten, die Marken von Influencern kaufen können. Grundsätzlich können YouTube-Influencer für ihre Videos mehr verlangen als für Instagram Stories oder Facebook-Posts, weil Videos einfach teurer in der Produktion sind.

Ihr habt mit YouTube viele Möglichkeiten Geld zu verdienen. Probiert die unterschiedlichen Techniken aus.
Viel Glück!

(Visited 18 times, 1 visits today)
webgo.de

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen