Search by category:

Werbung*

Affiliate-Marketing Erfolgreich Bloggen Geld verdienen online

Affiliate-Marketing für Anfänger 2022 – Die ersten Schritte zum Erfolg

Affiliate-Marketing für Anfänger 2022
Affiliate Marketing starten – Affiliate-Marketing für Anfänger 2022 // Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Affiliate Marketing starten

Was ist Affiliate Marketing? Affiliate-Marketing was ist das überhaupt? Fast jeder von uns ist schon bereits mit Affiliate-Marketing in Berührung gekommen. Sei es als Affiliate-Partner oder -Publisher. Doch es stellt sich die Frage: Wie Anfänger damit Geld verdienen können Wie funktioniert es? Wie fange ich mit Affiliate-Marketing an? Was finde ich die richtigen Affiliate-Partner? Fangen wir ganz von vorne an.

Definition: Was ist Affiliate Marketing?

Laut der Definition, steht Affiliate Marketing für Partnerprogramm und kommt ursprünglich aus den USA.
Das Geld verdient man durch Provisionen, in dem man online Produkte z.B. in einem Onlineshop von unterschiedlichen Anbietern verkauft. Also die Vergütung beim Affiliate Marketing ist erfolgsabhängig. Je mehr Dienstleistungen, Vermittlungen oder Produkte eines anderen Einzelhändlers oder Werbetreibenden ihr “verkauft”,
desto größer eure Provisionshöhe. Einige Programme können Sie jedoch für Leads, kostenlose Testbenutzer,
Klicks auf eine Website oder Downloads für eine App belohnen. Affiliate Marketing ist also ein internetbasiertes Provisionssystem. Mal ist es ein prozentualer Wert, mal ein Festpreis, was man als Provision abkassiert. Es gibt unterschiedliche Preis- und Vergütungsmodelle.
Dazu etwas später. Damit das auch Gewinn bringt, sollte man das richtige lukrativste Affiliate-Programm finden und
deren Mindestanforderungen zu erfüllen. Affiliate-Vermarkter verdienen jedes Mal Geld, wenn jemand
über seine Empfehlung konvertiert. Das kann z.B. ein Link oder Banner sein, über den man die Besucher zu einem Kauf animiert. Es ist ein Monetarisierungsmodell, bei dem ein Affiliate-Partner, also ihr, eine Auszahlung erhält,
wenn er dem Einzelhändler oder Werbetreibenden ein bestimmtes Ergebnis liefert. Das Ergebnis ist in der Regel ein Verkauf.

Wie fange ich mit Affiliate-Marketing am besten an?

Die Teilnahme an Affiliate-Programmen ist in der Regel kostenlos, sodass ihr euch keine Sorgen über
hohe Startkosten machen müsst. Eine gut gemachte Affiliate Marketing Strategie, kann diese leistungsbasierte Gelegenheit von Nebenbeschäftigung zu einer profitablen Online-Geschäftsidee werden, indem ihr ein gesundes Einkommen erzielt.

Wie beginnt man als Anfänger mit dem Affiliate Marketing?

Beginnen wir mit der Frage, wie fange ich als Anfänger mit Affiliate Marketing am? Der Anfang kann beim Affiliate Marketing nicht so einfach sein, vor allem für denjenigen, der wenig Erfahrung gemacht hat. Was man auf jeden Fall braucht, wenn ihr erfolgreich werden wollt. Ihr solltet Ausdauer und Durchhaltevermögen mitbringen. Wenn ihr bereits eure ersten Erfahrungen mit bloggen oder dem Verkauf gemacht habt, habt ihr gute Chancen einen passenden Affiliate Partner zu finden, deren Produkte oder Dienstleistungen besser zu euch passen.


Ein gutes Beispiel kann ein Podcast, oder ein Blog sein. Hier noch 10 Tipps für Podcast Themen Ihr solltet als Erstes versuchen euer Publikum zu erreichen, so dass ihr eure Reichweite und Popularität aufbaut, um das Vertrauen der Besucher zu erlangen. Erst dann wenn ihr viele Besucher auf eure Nischenseite locken könnt, solltet ihr euch die passenden Affiliate Marketing Partner suchen, passende Partnerprogramme auszuwählen, Optimierungen vorzunehmen und endlich Geld zu verdienen. Das könnte euch auch interessieren: In 20 Schritten um Artikel-Ideen zu finden und erfolgreichen Blog aufzubauen.

Lohnt sich Affiliate-Marketing?

Es besteht kein Zweifel, dass sich Affiliate-Marketing angesichts seiner wachsenden Popularität lohnt. Statista schätzt, dass die Affiliate-Marketing-Branche bis 2022 8,2 Milliarden US-Dollar erreichen wird, gegenüber 5,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017. Es ist auch ein kostengünstiges bis kostenloses Unternehmen, von dem ihr enorm profitieren könnt.

Während das Branchenwachstum ein guter Indikator für den Erfolg ist, wählen Unternehmer diesen Weg des Empfehlungsmarketings auch aus einigen anderen Gründen.

Was spricht für Affiliate-Marketing?

Schnell eingerichtet: Eurerseits müsst ihr nur dafür sorgen euren Blog, Podcast oder eine Nischenseite gut aufzubauen, so dass ihr viele Besucher bekommt. Ihr braucht euch nicht um die Abwicklung oder die schwierigeren Aufgaben kümmern, wie das Entwickeln, Unterstützen oder Erfüllen des Angebots.


Ohne Risiko: Da für die Teilnahme an Affiliate-Programmen keine Kosten anfallen, könnt ihr ohne Vorabinvestition Geld verdienen mit Affiliate-Marketing für ein etabliertes Produkt oder eine Dienstleistung. Affiliate-Marketing kann auch relativ passive Einnahmen durch Provisionen erzielen – das ideale Szenario zum Geldverdienen. Obwohl ihr zunächst Zeit in die Erstellung von Traffic-Quellen investieren müsst, könnt eure Affiliate-Links weiterhin einen stetigen Gehaltsscheck liefern.

Es ist einfach zu skalieren: Erfolgreiches Affiliate-Marketing bietet das Potenzial, eure Einnahmen erheblich zu steigern, ohne zusätzliche Hilfe einzustellen. Ihr könnt euerem aktuellen Publikum neue Produkte vorstellen und Kampagnen für zusätzliche Produkte erstellen, während eure bereits bestehende Arbeit im Hintergrund weiterhin Einnahmen generiert.

Bevor ihr euch zu sehr aufreget, solltet ihr wissen, dass großartiges Affiliate-Marketing auf Vertrauen basiert. Obwohl es scheinbar eine endlose Anzahl von Produkten oder Dienstleistungen zu bewerben gibt, ist es am besten, nur diejenigen hervorzuheben, die ihr persönlich verwenden oder empfehlen würdet. Selbst wenn ein Produkt euch interessiert oder in ein bestehendes Hobby passt, erfordert es viel Arbeit, ein großartiger Vermarkter für dieses Produkt zu werden.

Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

Affiliate-Marketing funktioniert, wenn jemand (ein Affiliate) auf ein Produkt oder eine Dienstleistung verweist, indem er es in einem Blog, einer Social-Media-Plattform, einem Podcast oder einer Website teilt. Der Partner verdient jedes Mal eine Provision, wenn jemand über den eindeutigen Link, der mit seiner Empfehlung verbunden ist, einen Kauf tätigt.

Als Beispiel nehmen wir an ihr habt einen Onlineshop mit Picknickdecken. Ein Besucher eurer Website klickt auf ein Produkt, der über einen Link mit dem Affiliate-Anbieter-Shop (Merchant) verbunden ist. Über den Link geht er zu seinem Shop und bestellt den Artikel. Sobald die Zahlung abgewickelt und bestätigt ist, bekommt ihr eine Provision. Das ist ein Automatismus, der euch gutes Geld generieren kann. Im Einzelnen könnte man das so zusammenfassen:

  1. Ihr schaltet eine Anzeige oder einen Affiliatlink zum Onlineshop auf eurer Website, Blog, Podcast oder sozialen Netzwerk.
  2. Ein Kunde klickt auf den eindeutigen Link.
  3. Der Kunde kauft im Onlineshop ein.
  4. Das Affiliate-Netzwerk zeichnet die Transaktion auf.
  5. Der Kauf wird von Onlineshop bestätigt.
  6. Ihr bekommt eine Provision.

Jetzt kommen wir zu einer interessanten Frage: Wie hoch ist die Provision im Affiliate-Marketing?

Wie hoch ist die Provision im Affiliate-Marketing?

Die Provisionssätze variieren je nach Unternehmen und Angebot. Am unteren Ende verdient ihr ungefähr 5 % des Verkaufs, aber mit einigen Arrangements könnt ihr bis zu 50 % verdienen, normalerweise wenn ihr für einen Kurs oder eine Veranstaltung werbt. Es gibt auch Affiliate-Marketing-Programme, die statt eines Prozentsatzes eine Pauschale pro Verkauf anbieten. Da sind die Provisionssätze auch unterschiedlich. Da kommen wir wieder auf die Frage welche Provisions-Modelle es im Affiliate-Marketing gibt?

Provisions-Modelle im Affiliate-Marketing

im Affiliate Marketing gibt es unterschiedlichen Provisions-Modelle: die wichtigsten sind aber Sale und Lead oder als Lifetime-Provisionen

Beim Sail als Provisions-Modell geht es einfach um einen Verkauf. Man bekommt eine festgelegte Provision für den Verkauf eines Artikels. Sagen wir mal ihr vermietet einen Ferienhaus in Schweden. Für die Vermietung eines Ferienhauses bekommt ihr vom Partner 4% der Gesamtsumme für die Vermietung. Es bedeutet also, das ihr das Haus z.B. für eine Woche vermietet bekommt, dann pro Woche kostet die Vermietung z.B. 400 Euro. Für die Zeit würdet ihr als Affiliate-Partner 16 Euro bekommen.

Beim Lead als Provisions-Modell geht es darum den Kontakt herzustellen, ohne dabei einen Verkauf generiert zu haben. Ein gutes Beispiel ist dafür der Versicherungs-Checker* Ihr verdient Geld, sobald ihr jemanden vermittelt habt, der diesen Versicherungsbereich startet.

Bei einer Lifetime-Provisionen als Provisions-Modell bekommt ihr dauerhaft eine kleine Provision, so lange die geworbene Person dort Kunde bleibt. Das ist ein besonders lukratives Provisions-Modell. Damit lässt sich richtig gutes Geld verdienen. So bekommt man jeden Monat eine Provision auf sein Konto ausgezahlt.

Wie strate ich mit Affiliate-Marketing?

Nicht allzu schwierig, oder? So wie ihr euer eigenes kleines Unternehmen führt, erfordert es Engagement und Disziplin, ein erfolgreicher Partner zu werden. Verwendet die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung, um euer Affiliate-Marketing-Geschäft zu starten.

Wählen Sie Ihre Plattform und Methode

Der erste Schritt besteht darin, die Plattform herauszufinden, auf der ihr euer Publikum aufbauen möchtet. Jeder Affiliate-Vermarkter hat einen anderen Ansatz und eine andere Plattform. Es gibt viele Affiliate-Marketing-Ideen, aus denen ihr basierend auf verschiedenen Methoden auswählen könnt:

  • Nischenthemen- und Rezensionsseiten. Dies sind Websites, die Produkte für eine bestimmte Zielgruppe bewerten oder eine Produktlinie mit ihren Konkurrenten vergleichen. Bei dieser Methode müsst ihr Inhalte erstellen, die sich auf den Überprüfungsbereich beziehen, und regelmäßig posten, um ein Publikum anzusprechen.
  • Digitaler Inhalt Zu den Erstellern digitaler Inhalte gehören Blogger, YouTuber oder Social-Media-Influencer. Ihr erstellt
    Nischeninhalte, die bei einer Zielgruppe ankommen. Das Ziel ist es, Nischenprodukte organisch einzuführen, die eurem Publikum gefallen.
    Dies erhöht die Chancen, dass sie kaufen und ihr verdient eine Affiliate-Provision.
  • Kurse, Veranstaltungen, Workshops Als Pädagoge könnt ihr Affiliate-Partnerschaftsangebote in euren Veranstaltungen integrieren.
    Egal welchen Weg ihr einschlagt, Authentizität und Audience Building sind die beiden wichtigsten Elemente für das Affiliate-Marketing.

Die besten Partnerprogramme

Welche Plattformen nutzt man am häufigsten? Welche Plattformen versteht man am besten? Wenn ihr mit einer Marketingplattform beginnt, mit der ihr vertraut seid, könnt ihr qualitativ hochwertige Inhalte erstellen. Dies kann zu einem stärkeren, engagierteren Publikum führen, das ihr in Verkäufe umwandeln könnt.

Affiliate-Marketing Partner gibt es wie Sand am Meer. Es geht darum die besten rauszusuchen, die euch mehr an Produktpaletten sowie Vergütung anbieten als Partner. Zu einem guten Partnerprogramm zählt z.B. Check24* oder Tarifcheck*. Zu einem der besten Partnerprogramme gehört natürlich das Amazon Partnerprogramm*. Amazon bietet eine breite Produktpalette, gute Conversionrates und zuverlässige Zahlung der Provision.

Neben Partnerprogrammen direkt, gibt es auch Affiliate-Netzwerke. Affiliate-Netzwerke sind Anbieter, die ihrerseits Services für Online-Shops bereitstellen. Diese brauchen sich nicht selbst um die Technik, die Abrechnung usw. eines Partnerprogramms kümmern. Zu den Affiliate-Netzwerken gehören z.B. AdCell, AWIN, Belboon, Digistore24 und SuperClix.

So wählt ihr eine Nische für Affiliate-Marketing aus

Wenn es darum geht, eine Nische für Affiliate-Marketing auszuwählen, strebt nach etwas, das ihr leidenschaftlich und kenntnisreich kennt. So wirkt ihr authentisch und als vertrauenswürdige Informationsquelle für potenzielle Kunden. Es hilft euch auch zu bewerten, welche Produkte und Marken ihr bewerben möchtet.

Ihr erstellt einen Blog , posten regelmäßig und ermutigen die Leute, eine E-Mail-Liste zu abonnieren und eure Inhalte zu teilen. Ihr solltet mit eurer Blognische in Content-Marketing und -Optimierung investieren, um euer Publikum an Besitzern zu vergrößern.

Nur wer regelmäßig postet und sich um seine Besucher kümmert und ein gutes Partnerprogramm auswählt, kann mit wirklich guten Einnahmen rechnen.

Wählt euer erstes Partnerprogramm

Beim Brainstorming von Produkten oder beim Durchsuchen von Affiliate-Plattformen ist das wichtigste Kriterium,
dass das Produkt auf euer Publikum ausgerichtet sein sollte oder auf das Publikum, das ihr aufbauen möchtet. Fragt euch, ob es etwas ist, das eure Zielgruppe wertvoll finden würde? Passt es zu eurem Fachgebiet?

Ein Autoblogger würde zum Beispiel wahrscheinlich keine Schönheitsprodukte bewerben. Sinnvoller wäre ein breites Angebot an weiteren Produkten wie Autoteile, Tankgutscheine, Ersatzteile oder Werkstatt.

Stellt außerdem sicher, dass das Produkt oder die Dienstleistung, die ihr bewerbt, zu der Plattform passt, auf der ihr es bewerbt. Schönheitsprodukte eignen sich beispielsweise gut für bildlastige Plattformen wie Instagram. Wenn ihr jedoch tiefergehende Käufe wie Software bewerbt, könnt ihr eure Conversion-Raten auf längeren Plattformen wie einem Blog oder YouTube höher sein.

Startet schon heute euer Affiliate-Marketing-Geschäft

Mit Affiliate-Marketing-Programmen Geld zu verdienen, kann eine lohnende Möglichkeit sein, eine neue Einnahmequelle hinzuzufügen, ohne zu viel Risiko einzugehen. Es kostet euch nur eure Zeit. Indem ihr die Stunden im Voraus investiert, könnt ihr weiterhin die Früchte ernten, selbst Jahre danach.

(Visited 98 times, 1 visits today)

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen