Search by category:
WhatsApp

WhatsApp: WhatsApp-Konto löschen oder den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen?

Eigentlich war das seites WhatsApp geplant gewesen den Benutzen, die bis zum

  1. Februar 2021 nicht den neuen Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, WhatsApp-Nutzung zu verweigern.

Dann hieß es WhatsApp hat die Frist zur Einwilligung bis zum 15. Mai 2021! verlängert. Bis zum Ablauf dieser Frist, muss der Benutzer den Nutzungsbedingungen zugestimmt haben, sonst lässt sich der Messenger nicht mehr benutzen.

Das könnte euch auch interessieren: WhatsApp Web – Messenger auf dem Desktop PC nutzen – wie geht das?

WhatsApp: Datenaustausch mit Facebook umstritten

Viele Nutzer zögern mit der Zustimmung der Nutzungsbedingungen. Verantwortlich dafür ist eine Meldung
von Facabook. Laut dieser Nachricht soll zukünftig WhatsApp und die Muttergesellschaft Facebook nämlich
das Recht haben, Nutzerdaten miteinander auszutauschen. Das sorgte bei vielen WhatsApp-Nutzern
für Ärger. Allerdings dieses Gesetz gilt angeblich in erster Linie nur für die US-Bürger. In der EU würde diese Maßnahmen gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstoßen. Was bedeutet das für die deutschen Nutzer von WhatsApp? Die Nutzer müssen demzufolge diesen Nutzerbedingungen nicht zustimmen, da in dem Fall kein Datenaustausch enthalten ist.

WhatsApp: Antworten auf Fragen zur Datenschutzrichtlinie von WhatsApp / Bildquelle: WhatsApp

WhatsApp: wie ist das wirklich mit den Richtlinien?

WhatsApp schreibt offiziell auf seinem Blog-Post, dass die umstrittenen Regelungen in der EU nicht durchgesetzt werden. Bei den Nutzern sorgte dies für große Verunsicherung. Aus dem Grund haben sich viele entschlossen, WhatsApp nicht mehr zu verwenden und sind auf andere Messenger-Dienste wie Signal oder Telegram umgestiegen (Hier: WhatsApp Alternative).

“Wir haben nun beschlossen, das Datum, an dem Benutzer gebeten werden, die Nutzungsbedingungen zu lesen und zu akzeptieren, weiter nach hinten zu verschieben. Kein Account wird am 8. Februar gesperrt oder gelöscht.”

WhatsApp macht Update ohne die Nutzer zu informieren

Umstritten bleibt jedoch die Tatsache, dass der Messenger die Updates installiert hatte,
ohne die Nutzer darüber zu informieren. Das hatte WhatsApp heimlich über Nacht gemacht! Das ist für viele Nutzer zu weit gegangen.

Es folgte nämlich die Änderung bezüglich der Gruppeneinstellungen bei WahtsApp.
Jeder Benutzer wurde zu der Gruppe jeder hinzugefügt. Es heißt, jeder darf euch zu einer beliebigen Gruppe und ohne euer Wissen hinzufügen. Es bedeutet also, dass ihr mit Nachrichtenspam oder gar angegriffen werden könnt.
Laut ComputerBild kann jeder alle Menschen nur anhand einer Telefonnummer ungefragt in WhatsApp-Gruppen einladen. So lassen sich Werbeanzeigen oder anderen unseriöse Nachrichten verbreiten, die momentan für Angst und Verwirrung sorgen.

Gruppen bei WhatsApp bearbeiten

Um das Problem zu lösen, damit fremde Personen euch zu keiner Gruppe ohne eure Zustimmung hinzufügt,
könnt ihr wie folgt verhindern:

  • Geht unter WhatsApp auf Einstellungen
  • Dann geht auf Account
  • Dann auf Datenschutz
  • Bei den Gruppen wählt von Jeder auf Meine Kontakte

WhatsApp Gruppen

Meine Kontakte

Die Gruppe Meine Kontakte – es lassen sich nur Menschen hinzufügen, deren Telefonnummern
auch in dem eigenen Smartphone eingespeichert sind.

Meine Kontakte außer…

Möchte man jedoch keine Einladung bekommen, die bei euch im Telefonbuch gespeichert sind,
so könnt ihr dies über Meine Kontakte außer… kontrollieren.
Dort könnt ihr einstellen, wer aus dem Telefonbuch keine Einladungen mehr versenden darf.

WhatsApp Fragen: Neuen Nutzungsbedingungen nicht zustimmen? Was dann?

Wenn man den neuen Nutzungsbedingungen bis zum 15. Mai nicht zugestimmt hat,
kann WhatsApp nur noch eingeschränkt nutzen.

Was passiert mit meinen alten Chatverläufen?

Werden dann meine alten Chatverläufe gelöscht?
Nein. WhatsApp versichert, dass dies zunächst nicht passieren wird.
Die Nutzer können auch nach dem 15. Mai 2021 den neuen Nutzungsbedingungen zustimmen und
somit den Messenger-Dienst wieder uneingeschränkt weiterhin nutzen.

Was passiert, wenn ich Nutzungsbedingungen nicht zustimme?

Wenn ihr den Nutzerbedingungen von WhatsApp nicht zustimmt, müsst ihr euch eine Alternative suchen.
Ihr müsst dann euer WhatsApp-Konto löschen.

Wie kann ich WhatsApp-Konto löschen?

Ganz wichtig solltet ihr zuerst euer Account löschen, bevor ihr die App von eurem Smartphone oder iPhone deinstalliert.
Um WhatsApp-Konto zu löschen geht wie folgt vor:

Android WhatsApp-Konto löschen

  • Geht oben unter WhatsApp auf 3 Punkte
  • Einstellungen
  • Account
  • Meinen Account löschen
  • An der Stelle müsst ihr eure Telefonnummer zu Bestätigung angeben dann geht ihr auf Meinen Account löschen

iPhone WhatsApp-Konto löschen

  • Auf Apple-Geräten geht in WhatsApp und dann auf Einstellungen und Account
  • Meinen Account löschen
  • An der Stelle müsst ihr eure Telefonnummer zu Bestätigung angeben dann geht ihr auf Meinen Account löschen

Windows-Geräte WhatsApp-Konto löschen

  • Unter WhatsApp unten auf 3 Punkte klicken
  • Einstellungen
  • Account
  • Account löschen
  • An der Stelle müsst ihr eure Telefonnummer zu Bestätigung angeben dann geht ihr auf Meinen Account löschen
(Visited 44 times, 1 visits today)
webgo.de

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen