Search by category:

Werbung*

IT-Sicherheit VPN

Sind VPNs sicher für Windows im Jahr 2022?

Sind VPNs sicher für Windows im Jahr 2022?
Image by Stefan Coders from Pixabay

Viele Nutzer stellen sich die Frage, ob eine VPN sicher für sie und ihren Windows-PC ist. Solche Fragen sind völlig berechtigt, da VPNs für viele noch völlig neu sind und sie nicht wirklich wissen, wie sie damit umgehen sollen. Ob eine VPN (virtuelles privates Netzwerk) wirklich sicher ist, für Sie und ihren Windows-PC, klären wir jetzt auf.

Was ist eine VPN?

Zuerst sollten wir klären, was genau eine VPN ist. Eine VPN ist ein virtuelles privates Netzwerk, womit sich ihr Gerät verbinden kann. Die VPN leitet Sie und ihr Gerät anschließend an die gewünschte Webseite weiter. Ihr Gerät verbindet sich somit also nicht direkt mit dem Server der Webseite, sondern erst mit dem VPN-Server. Dem Server der Webseite wird damit nicht Ihre persönliche, individuelle IP-Adresse angezeigt, sondern die IP-Adresse des VPN-Servers. Somit bleibt ihre IP-Adresse verborgen und die Webseite kann Sie nicht persönlich identifizieren.

Was bringt das?

Dadurch ist es dem Server der von Ihnen aufgerufenen Webseite nicht möglich persönliche Daten über Sie, wie zum Beispiel Name und Wohnort, anhand Ihrer IP-Adresse, herauszufinden. Schließlich besteht keine direkte Verbindung zwischen Ihrem Gerät und dem Server der Webseite. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Möglichkeit haben, Ihren Standort beliebig zu wechseln, indem Sie sich mit einem von über 5.500 VPN-Servern auf der ganzen Welt verbinden. Sie können somit auf mehrere oder andere Suchergebnisse für bestimmte Themen zugreifen und sind deshalb auch noch besser geschützt vor Hackerangriffen, da Sie nicht mit Ihrer eigenen IP-Adresse unterwegs sind. Das Ergebnis einer VPN-Nutzung liegt also im Allgemeinen darin, dass Sie anonym und sicher im Internet unterwegs sein können.

Wie sicher ist eine VPN für meinen Windows-PC?

Grundsätzlich stellen die Nutzung aktueller VPNs kein Sicherheitsrisiko für Ihren PC dar. Sie sind hauptsächlich dafür da, um Ihre Anonymität und Privatsphäre im Internet zu gewährleisten und zu schützen. Natürlich kann man nicht davon ausgehen, zu 100 Prozent, ohne jegliches Risiko, geschützt zu sein, trotzdem haben beispielsweise die meisten Hacker keine Lust darauf Ihre wahre Identität, hinter einer VPN, zu entschlüsseln, da so ein Prozess viel zu aufwändig wäre und als (fast) unmöglich gilt. Einen 100-prozentigen Schutz, in diesem Sinne, findet man aktuell überhaupt nicht.

Welche VPN sollte ich am besten nutzen?

VPN-Anbieter gibt es einige. Trotzdem sollte man sich weiter auf die großen Namen verlassen, denn je nach Anbieter ist die Verschlüsselung anders. Kleine VPN-Anbieter locken meistens damit, dass sie komplett kostenlos sind, jedoch ist da nicht sicher, wie mit Ihren Daten umgegangen wird. Die großen VPN-Anbieter kosten Geld, sind jedoch nicht teuer und bieten eine Testphase an. Somit ist im ersten Monat die VPN kostenlos. Damit macht man definitiv nichts falsch, da die großen Namen ausführlich getestet und bewertet wurden. Gerade NordVPN gehört mit 9,6 von 10 Punkten zu den größten und besten Anbietern weltweit.

Wer braucht eine VPN?

Grundsätzlich wird jedem die Nutzung einer VPN empfohlen. Gerade in der heutigen Zeit ist man im Internet fast nirgends mehr sicher und Ihre persönlichen Daten werden weitergegeben und in vielen Fällen sogar verkauft. Um dies zu umgehen, ist es ratsam mit einer VPN im Internet zu surfen. In Deutschland und den meisten anderen Ländern ist eine VPN auch völlig legal und kann ohne Bedenken genutzt werden. Warum sollte man sich also einem Risiko aussetzen und die Vorteile einer VPN ungenutzt lassen? Ein Nachteil könnte jedoch sein, dass Ihre Internetverbindung etwas langsamer funktionieren könnte, da sich Ihr Gerät erst mit dem VPN-Server verbinden muss, bevor Sie zur eigentlichen Webseite gelangen. Das macht bei einer guten Internetverbindung jedoch nichts aus, da diese kleine Verlangsamung, bei dem meisten Nutzern, nicht spürbar ist. Sollte Ihre Internetverbindung jedoch von Haus aus schon langsam sein, dann könnte die Nutzung einer VPN zu einer spürbaren Verlangsamung ihrer Internetverbindung führen.

Fazit

Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen darüber, ob eine VPN Ihrem Windows-PC schaden könnte. Rund 1,2 Milliarden Internet-Nutzer weltweit sind aktuell unter dem Schutz einer VPN im Internet unterwegs, das macht 31 Prozent aller Internet-Nutzer aus. Die Entwicklungen zeigen, dass dieser Prozentsatz in Zukunft noch um einiges steigen wird, da man so gut wie keine Nachteile erfährt, wenn man Nutzer einer guten VPN ist, mit einer standardmäßigen Geschwindigkeit der eigenen Internetverbindung. 

(Visited 12 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen