Search by category:
Microsoft Microsoft 365 Microsoft Exchange

Microsoft beendet Unterstützung für Exchange Web Services (EWS) – Stichtag im Blick

Nach Oktober 2026 könnt ihr nicht mehr auf E-Mail-Nachrichten, Besprechungen und Kontakte von Exchange Online zugreifen. Ab dem 1. Oktober 2026 wird Microsoft damit beginnen, EWS-Anfragen von Nicht-Microsoft-Apps an Exchange Online zu blockieren. Es ist jedoch zu beachten, dass diese Änderung nur für Microsoft 365 und Exchange Online (alle Umgebungen) gilt.

Bild von efes auf Pixabay

Was ihr wissen müsst Microsoft wird Exchange Web Services (EWS) voraussichtlich am 1. Oktober 2026 einstellen. Danach werden WS-Anfragen von Nicht-Microsoft-Apps an Exchange Online weitergeleitet. Die Änderung hat keine Auswirkungen auf EWS in Exchange Server, da sie nur für Microsoft 365 und Exchange Online (alle Umgebungen) gilt. EWS-Komponenten erhalten weiterhin Sicherheitsupdates und bestimmte nicht sicherheitsrelevante Updates, das Produktdesign und die Funktionen bleiben jedoch gleich. Trotz der Exchange Online-Änderungen werden Outlook für Windows oder Mac, Teams oder jedes andere Microsoft-Produkt weiterhin wie gewohnt ausgeführt. Microsoft hat Benutzern empfohlen, auf Microsoft Graph umzusteigen, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Für diejenigen, die mit Exchange Web Services (EWS) nicht vertraut sind: Es handelt sich um eine plattformübergreifende API, die es Apps ermöglicht, auf Postfachelemente wie E-Mail-Nachrichten, Besprechungen und Kontakte von Exchange Online, Exchange Online als Teil von Office 365 oder auf anderen zuzugreifen. „Premises-Versionen von Exchange ab Exchange Server 2007“, wie von Microsoft beschrieben.

Obwohl die API recht nützlich ist, hat das Exchange-Team von Microsoft kürzlich angekündigt, sie in den nächsten drei Jahren einzustellen. Das sollte keine Überraschung sein. Im Jahr 2018 kündigte das Unternehmen an, keine Funktionsupdates mehr für Exchange Web Services (EWS) in Exchange Online bereitzustellen.

Microsoft hat bestätigt, dass diese Änderung keine Auswirkungen auf EWS in Exchange Server hat. Outlook für Windows oder Mac, Teams oder jedes andere Microsoft-Produkt läuft trotz der Exchange Online-Änderungen weiterhin wie gewohnt.

Das Unternehmen fügte außerdem hinzu, dass es weiterhin Sicherheitsupdates und bestimmte nicht sicherheitsrelevante Updates für die EWS-Komponenten bereitstellen wird, das Produktdesign und die Funktionen jedoch unberührt bleiben. Von dieser Änderung sind auch EWS-Softwareentwicklungskits (SDKs) betroffen, darunter Java und .NET.

Obwohl es noch viel Zeit vergeht, bis Microsoft die Unterstützung für Exchange Web Services (EWS) einstellt, wird Entwicklern empfohlen, auf Microsoft Graph umzusteigen, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Microsoft betonte, dass es sich darüber im Klaren sei, dass es „mehrere Funktionslücken“ zwischen EWS und Microsoft Graph gebe, und fügte hinzu, dass man daran arbeite, diese Lücken zu schließen. Das Unternehmen gab jedoch an, dass möglicherweise nicht alle Funktionen in Microsoft Graph verfügbar sein werden.

Das Microsoft Exchange-Team listete die folgenden Funktionslücken als die von Entwicklern am häufigsten gemeldeten auf:

Zugriff auf Archivpostfächer – Wir arbeiten an der Bereitstellung des Zugriffs auf Archivpostfächer über Microsoft Graph und werden in den kommenden Monaten einen aktualisierten Zeitplan bereitstellen. Ordnerbezogene Informationen/Benutzerkonfiguration – Wir arbeiten an diesen Funktionen und werden in den kommenden Monaten einen aktualisierten Zeitplan bereitstellen. Exchange Online Management – ​​Wir untersuchen hierfür Lösungen und werden in den kommenden Monaten einen aktualisierten Zeitplan bereitstellen.

Quelle: Microsoft, Windowscentral

(Visited 17 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment