Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SSL-HTTPS: Google bietet sicheren Websites einen Rankingschub in den SERPs

Mit HTTPS Webseiten absichern

Google hat angekündigt, dass das Aufrufen von HTTPS durch das Hinzufügen eines SSL-2048-Bit-Schlüsselzertifikats zu Ihrer Website
zu einem geringfügigen Ranking-Schub führt.

Google sagt, dass diese Webseiten einen kleinen Vorteil bringt, der nur als “sehr leichtes Signal” innerhalb des Gesamtklassifizierungsalgorithmus gilt. Tatsächlich sagte Google, dass dies “weniger Gewicht als andere Signale wie qualitativ hochwertige Inhalte” trägt.

Basierend auf ihren Tests sagt Google, dass sie Auswirkungen auf “weniger als 1% der globalen Anfragen” hat, sagte aber, dass sie damit alle Websitebesitzer ermutigen möchten, von HTTP auf HTTPS umzuschalten, um alle im Internet sicher zu halten.

Google sagte auch, basierend auf ihren Tests für die letzten paar Monate, das HTTPS-Signal zeigte “positive Ergebnisse” in Bezug auf Relevanz und Rang in den Google-Suchergebnissen.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, sagte Matt Cutts, Google-Head of Search Spam, bei SMX West, dass er SSL gerne als Ranking-Faktor im Google-Algorithmus verwenden möchte. Nun, weniger als fünf Monate nach dieser Ankündigung, macht Google es zu Realität.

SEO-Sorgen rund ums Thema HTTPS

Sollte man bedenken, ob man von einer HTTP- zu einer HTTPS-Site aus reinen SEO-Zwecken wechselt? Nicht unbedingt, denn Google hat den Webmastern gesagt, dass dies seit Jahren sicher ist. Aber Sie müssen die richtigen Maßnahmen ergreifen, um sicherzustellen, dass Ihr Traffic nicht darunter leidet. Das bedeutet, dass man Google Bescheid sagen muss, dass man die Webseite von HTTP auf HTTPS umgeschaltet haben. Google verspricht, zukünftig mehr Infos zu veröffentlichen, hat aber im Moment die folgenden Tipps gegeben:

  • + Entscheiden Sie, welche Art von Zertifikat Sie benötigen: Einzel-, Mehrdomänen- oder Wildcard-Zertifikat
  • + Verwenden Sie 2048-Bit-Schlüsselzertifikate
  • + Verwenden Sie relative URLs für Ressourcen, die sich auf derselben sicheren Domain befinden
  • + Verwenden Sie relative Protokoll-URLs für alle anderen Domains
  • + Blockieren Sie Ihre HTTPS-Site nicht mit der robots.txt-Datei
  • + Erlaube die Indizierung deiner Seiten durch Suchmaschinen, wo möglich. Vermeiden Sie das Meta-Tag noindex robots.
  • + Google hat auch die Google Webmaster-Tools aktualisiert, um die HTTPS-Sites besser zu handhaben und diese einzurichten.

Eine letzte Sache: Sie sollten sicherstellen, dass Sie Ihre Migration von HTTP zu HTTPS in Ihrer Analytics-Software
und in den Google Webmaster-Tools sorgfältig verfolgen.

Titlebild: © Tomasz Zajda // Fotolia.com

Post Comment