Search by category:

Werbung*

Windows 11 Windows 11 Tutorial

Sollte man von Windows 10 auf 11 wechseln?

Ihr könnt Windows 11 herunterladen und installieren, wenn ihr über einen Rechner verfügt, der mit dem neuen Betriebssystem kompatibel ist. Microsoft bot das Update über Windows Update an, aber ihr müsst es nicht zwingend installieren. Windows 10 wird bis 2025 weiterhin mit Sicherheitsupdates unterstützt und könnt ihr euer aktuelles Betriebssystem noch eine Weile behalten. Wenn ihr jedoch darüber nachdenkt, von Windows 10 auf 11 zu wechseln, gilt es, einige Vor- und Nachteile zu berücksichtigen.

Foto von Windows auf Unsplash

Welche Vorteile bietet Windows 11?

Das neueste Betriebssystem von Microsoft ist Windows 11. Es verfügt über eine Fülle neuer Funktionen und Verbesserungen, die die Benutzerfreundlichkeit und Effizienz steigern. Eine der bemerkenswerten Verbesserungen ist die neue Taskleiste, die einfacher zu bedienen ist und größere Symbole sowie ein intuitiveres Layout bietet. Das Startmenü wurde ebenfalls überarbeitet, um das Auffinden und Starten von Anwendungen zu erleichtern. Darüber hinaus bietet die neue Einstellungsoberfläche schnellen Zugriff auf alle wichtigen Einstellungen an einem Ort. Die Funktion des virtuellen Desktops ermöglicht es Benutzern, mehrere Desktops für unterschiedliche Aufgaben zu erstellen und somit ihre Arbeitsumgebung zu optimieren. Microsoft Windows 11 ist somit ideal für Benutzer, die ein schnelleres, effizienteres und sichereres Betriebssystem suchen.

Neue Optik unter Windows 11

Das neue Design von Microsofts Betriebssystem ist sicherlich eine positive Veränderung für die meisten von euch. Aber wir verstehen auch, dass nicht jeder so technisch versiert ist und viele Windows-Benutzer an ihrer vertrauten Umgebung festhalten möchten. Kleine Änderungen können zu Verwirrung führen, besonders in Unternehmen mit Mitarbeitern, die nicht so computeraffin sind. Daher kann es nicht schaden, das Upgrade ein wenig zu verzögern und maßgeschneiderte Schulungen anzubieten, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Ein weiterer Grund, warum es sinnvoll sein kann, mit dem Upgrade auf Windows 11 zu warten, ist die Kompatibilität von Systemen. Wenn ihr ein Unternehmen mit vielen Computern seid, kann es schwierig sein, sicherzustellen, dass alle Systeme mit demselben Betriebssystem arbeiten. Microsoft hat sehr strenge Systemanforderungen für Windows 11, was dazu führen kann, dass viele Systeme nicht in Frage kommen. In solchen Situationen ist es besser, mit dem Upgrade zu warten und zu beobachten, ob sich das Betriebssystem zu einem späteren Zeitpunkt für euch als geeignet erweist.

Lesetipp:  Windows 11: Keine Aktivierung mit Windows 7- und 8-Schlüsseln mehr möglich

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Microsoft weiterhin Support für Windows 10 bis 2025 anbieten wird. Das bedeutet, dass nicht nur Sicherheitsupdates, sondern auch funktionale Verbesserungen weiterhin verfügbar sein werden. Obwohl wir nicht erwarten, dass es viele neue Funktionen geben wird, zeigt dies, dass Microsoft selbst der Ansicht ist, dass es keine Eile gibt, sofort auf Windows 11 umzusteigen. Lasst Windows 10 noch ein oder zwei Jahre laufen, bevor ihr euch das ausgereiftere Windows 11 anseht. Auf diese Weise könnt ihr sicher sein, dass der Umstieg reibungslos verläuft.

Windows 11 ist anders, aber nicht völlig neu

Windows 11 mag zwar einen neuen Namen haben, aber es handelt sich keineswegs um ein völlig neues Betriebssystem. Es ähnelt seinem Vorgänger mehr als je zuvor. Als Microsoft Windows 10 eingeführt hat, hat das Unternehmen versprochen, dass dies die letzte nummerierte Version von Windows sein würde. Zukünftig würde das Betriebssystem durch schrittweise Updates weiterentwickelt werden. Mit Windows 11 zeigt sich jedoch, dass sich die Meinung geändert hat, auch wenn die Realität etwas differenzierter ist. In Wirklichkeit könnt ihr Windows 11 als großes Update von Windows 10 betrachten. Lasst euch nicht von dem neuen visuellen Stil täuschen, denn es hat sich nur sehr wenig geändert. Die auffälligen Änderungen sind notwendig, um auf die Mängel von Windows 10 zu reagieren.

Mit Windows 11 hat Microsoft endlich das Konfigurationsmenü zugänglicher gemacht, was eine Verbesserung gegenüber Windows 10 darstellt. Anstatt euch in der Systemsteuerung zu verlieren, könnt ihr jetzt alle wichtigen Einstellungen direkt und schlank in Windows 11 vornehmen. Darüber hinaus bietet Windows 11 eine bessere Performance mit mehreren Bildschirmen als sein Vorgänger. Das Betriebssystem merkt sich, wo sich Fenster befanden, wenn ein Laptop von einem externen hochauflösenden Bildschirm getrennt und wieder angeschlossen wird. Auch gibt es viele praktische Zusatzoptionen für nebeneinander liegende Fenster. Eine neue Funktion erlaubt es zum Beispiel, bis zu vier Software-Fenster auf einem Bildschirm zu bearbeiten, ohne herumfummeln zu müssen.

Nahtlos von Windows 10 auf Windows 11 wechseln

Microsoft garantiert ein nahtloses Upgrade von Windows 10 auf Windows 11. Dein Computer arbeitet im Hintergrund für eine Weile, aber sobald der Prozess abgeschlossen ist, kannst du sofort wieder mit der Arbeit beginnen. Alle deine Programme bleiben installiert und Windows 11 ist mit all deiner Windows 10-Software kompatibel.

Lesetipp:  Diskpart-Befehle - Eine Zusammenstellung der Befehle

Es gibt auch ein gewisses Risiko beim Upgrade. Obwohl das Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 theoretisch reibungslos verläuft, gibt es einen Grund, warum Microsoft das Betriebssystem schrittweise ausrollt. Windows-Nutzer arbeiten mit einer Vielzahl von Hardware und verschiedenen Softwarekombinationen. Microsoft hat noch nicht alle möglichen Kombinationen getestet, und es gibt immer eine Minderheit von Benutzern, die unter frustrierenden Fehlern leiden, auch bei anderen großen (und kleineren) Windows-Updates.

Seid ihr mit Windows 10 zufrieden?

Trotz aller Vorteile von Windows 11 solltet ihr euch zunächst fragen, ob ihr mit eurem aktuellen Betriebssystem zufrieden seid. Wenn ja, gibt es keinen zwingenden Grund, auf Windows 11 umzusteigen. Allerdings bietet Windows 11 eben einige neue Funktionen und Verbesserungen, die es zu einem attraktiven Upgrade machen können. Eine der größten Veränderungen in Windows 11 ist das überarbeitete Design. Das neue Aussehen ist moderner und intuitiver gestaltet und könnte für viele Nutzer ein großer Pluspunkt sein. Auch die verbesserten Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit von Windows 11 sind zu beachten.

Fazit

Ihr fragt euch vielleicht, ob es sich lohnt, auf Windows 11 zu aktualisieren. Windows 11 ist keine vollständig neue Version des Betriebssystems, sondern ein Upgrade der Funktionen von Windows 10. Die größte Veränderung ist die Unterstützung von Android-Apps, die jedoch noch nicht verfügbar ist, selbst nach dem neuesten Update auf Windows 11. Abgesehen davon gibt es hauptsächlich visuelle Verbesserungen und keine großen strukturellen Fortschritte. Wenn ihr also nicht aktualisieren möchtet, wird ihr vorerst nicht viel verpassen.

Foto von Windows auf Unsplash

(Visited 135 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment