Search by category:

Werbung*

Spiele

Online Gambling: Diese 5 Apps helfen bei der Spielkontrolle

Bild von romanov auf Pixabay

Jeder Spieler hat diese Situation schon erlebt: Statt Spaß gibt es beim Zocken Frust pur. Alle Runden werden perfekt gespielt – mit dem Gewinn will es einfach nicht klappen. Jetzt droht die Stimmung zu kippen, man gerät in die rote Zone, man ist tilted. Kann ab und an einfach vorkommen. Wenn man als Spieler damit umzugehen weiß und besondere Regeln kennt, ist das Ganze auch kein Problem.

Besonders Neulinge neigen dazu, schnell Fehler zu begehen. Anstatt sich eine Pause zu gönnen und die Bankroll zu schützen, setzen sie einfach ihr Spiel fort. Oft gehen auch die Einsätze nach oben, laut Progressionsstrategien muss es dann ja klappen. Was folgt, ist eine krachende Pleite. Und damit der Wunsch nach einem Selbstausschluss. Warum ist Spielerschutz so wichtig und welche Apps sind wirklich hilfreich und sicher?

Spielerschutz ist in Deutschland besonders streng

Möglichkeiten zum Selbstausschluss müssen von deutschen Internet Spielhallen eingebaut werden. Hier braucht es sogar einen Panik-Knopf, der direkt für 24 Stunden sperrt. Dieser Spielerschutz ist aber nicht überall auf diesem Niveau unterwegs. Gerade Anbieter aus dem Ausland können flexibler hantieren – etwa jene Spielhallen unter https://www.slotozilla.com/de/online-casinos-ohne-5-sekunden-regel.

In Deutschland ist das Thema besonders streng. Internet Spielhallen haben im Gegenzug die Chance, ziemlich exklusiv eine Registrierung für den deutschen Markt zu erhalten. Wer sich als Spieler nicht allein auf den Ausschluss durch die Anbieter verlassen will, greift zu einer der fünf Apps, um sich in Zukunft einfach sicher zu fühlen.

BetBlocker

BetBlocker ist ein Programm, das nicht direkt den Selbstausschluss unterstützt, sondern direkt das Problem an der Wurzel anpackt. Dahinter steckt einfach die Idee, gar nicht erst einen Zugang zu den Spielseiten zu ermöglichen. Genau hier setzt BetBlocker an. Einmal aktiviert, werden mehrere tausend Seiten einfach blockiert. Dabei geht es nicht nur um Online Casinos ohne Lizenzen. Das Ganze erstreckt sich auch auf Sportwetten. Ideal, um nicht nur sich selbst vor Glücksspiel, sondern auch Kinder zu schützen. Der Blocker kann einfach auf verschiedenen Systemen benutzt werden – von Windows über Apple bis Android.

Lesetipp:  Forza Horizon 4 - schon über 2 Millionen Spieler

Gamban

Gamban gehört ebenfalls zu den Gambling-Blockern. Sobald das Programm installiert und aktiviert ist, kann es seine Aufgabe erfüllen und den Zugriff auf Gambling-Seiten verhindern. An diesem Punkt macht sich Gamban in jedem Fall bezahlt. Die Software läuftl auf Windows-basierten Systemen. Allerdings hat die Software gegenüber BetBlocker einen entscheidenden Nachteil: Sie kostet eine kleine Abo-Gebühr. Dafür bekommen Nutzer auch eine sehr intuitive Bedienung und einen Blocker, der sich in der Praxis nicht wirklich aufdrängt.

GamStop

Mit GamStop ist eine Applikation dabei, die sicher viele Spieler schon aus diversen Internet Spielhallen kennen.Wenn es um verantwortungsbewusstes Spielen geht, wird oft darauf hingewiesen. Wie stark dieses Tool sein kann, wird aber gern unterschätzt. Spieler können sich über GameStop von der Spielteilnahme ausschließen und werden automatisch in allen Partner-Spielhallen geblockt. Dazu gehören auch Anbieter mit einer UKGC Lizenz. GamStop konzentriert den Spielerschutz unter einem Dach und ermöglicht es so, einfach und schnell den Ausschluss von verschiedenen Spielangeboten zu realisieren.

Gamblock

Gamblock macht eigentlich genau das, was auch andere Bet-Blocker tun: Spieler richten sich die Software für den PC oder ein mobiles Endgerät ein und können dann ganz entspannt surfen. Sie machen sicher einen Bogen um die Gambling-Seiten. Die Nutzeroberfläche ist sehr einfach gehalten und wird auch von Anfängern oder Eltern leicht zu bedienen sein. Genau hier liegt eine Zielgruppe – Eltern, die Kinder schützen wollen. Allerdings ist die Lizenz für ein Jahr in der Gold-Version auch nicht ganz billig. Es spricht an diesem Punkt nichts dagegen, sich mit den Alternativen erstmal zu beschäftigen.

Gambless

Das Programm Gambless hat einen ganz anderen Ansatz als viele der Blocker. Statt einfach rigoros dafür zu sorgen, dass der Zugang gesperrt wird – was sich allerdings auch wieder abschalten lässt – setzt Gambless auf eine grundlegende Lösung. Die Entwickler versuchen, die Sucht als Wurzel anzugehen. Man braucht einfach besondere Regeln gegen die Sucht. Im Fokus steht, das Mindset zu ändern. Ein durchaus starker Versuch, der sich in der Praxis als nachhaltig erweisen kann. Das Programm hat aber einen Nachteil. Um vollständig nutzbar zu sein, müssen die Kurse einzeln bezahlt werden, was wieder zu einer recht teuren Angelegenheit zu werden droht.

Lesetipp:  Tipps für besseres Gaming Zuhause

Fazit: Selbstkontrolle einfach per App

BetBlocker, GamStop und Gambless sind Programme, die Spielern die Möglichkeit bieten, sich vom Online Glücksspiel auszuschließen. Grundsätzlich zielen diese Anwendungen darauf ab, den Kontakt zu den Glücksspielseiten zu unterbrechen. Wenige haben das Ziel, aktiv am Spielverhalten zu arbeiten. Was an diesem Punkt immer zu einem Problem wird: Die Wirksamkeit. Gerade Apps, die wirklich viel kosten, haben einen Nutzen, der durchaus in Zweifel gezogen werden kann. Jeder Spieler muss sich die Apps einfach ganz genau anschauen und sollte erst dann eine Entscheidung treffen.

(Visited 34 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment