Search by category:
Spiele

Arbeiten in der iGaming-Branche – welche Möglichkeiten gibt es?

Foto von Sean Do auf Unsplash

Sprechen wir über boomende Branchen, ist der iGaming-Sektor ganz vorn dabei. Seit der Regulierung in Deutschland ist die Nachfrage nach seriösen Anbietern sprunghaft angestiegen. Erfahrene und neue Kunden suchen gezielt nach einem Casino mit Bonus, das zugleich über eine der begehrten deutschen Lizenzen verfügt.

Der expandierende Markt hat nicht nur für Gambler erhebliche Vorteile, sondern auch für die Wirtschaft. Es entstehen neue Jobs, die für digital-affine Menschen eine spannende Herausforderung sind. Hier ein kleiner Überblick, welche beruflichen Möglichkeiten die iGaming-Branche bietet.

Ein neues Betätigungsfeld für Programmierer – es braucht ständig neue Spiele

In der IT-Branche herrscht Fachkräftemangel und auch Online Spielotheken suchen verzweifelt nach kreativen Köpfen, die Aufgaben wie Spiel- und Softwareentwicklung übernehmen. Es geht nicht primär darum, neue Automaten zu kreieren, da diese meist von Drittanbietern zur Verfügung gestellt werden.

Insbesondere die Plattformen sind eine Herausforderung, da sie ein hohes Maß an Sicherheit gewähren müssen. Programmierer mit Security-Kenntnissen punkten besonders, da sie neben einer ansprechenden Oberfläche auch gleich die nötigen Sicherheitsmaßnahmen mit erstellen können.

Wer sich explizit für die Entwicklung von Spielen interessiert, findet seinen Job vor allem bei Spieleherstellern. Es gibt einige namhafte Globalplayer, die Casinos weltweit mit ihrer Software versorgen. Der Entwicklungsbedarf ist hoch, da die meisten Casinobetreiber regelmäßig auf neue Games, Innovationen und Abwechslung setzen.

Grafik- und Sounddesigner – sie geben dem Spiel den letzten Schliff

Hinter jedem Glücksspiel steckt eine Menge Technik, die von einem Team aus Programmierern, Grafikdesignern und Soundentwicklern erstellt wird. Ein fertiges Spiel lebt nicht nur von seiner Funktionalität. Um die Spieler anzusprechen, braucht es ein ästhetisches Design. Hier können die Anforderungen sehr unterschiedlich ausfallen.

Manchmal werden realistische Themes oder auch Oberflächen für Tischspiele gefordert, dann wieder braucht es einen Slot im Comic-Style. Wandlungsfähige Grafikdesigner haben beste Chancen in der Branche, da sie gebraucht werden. Das trifft auch auf Soundentwickler zu, denn die tonale Untermalung von Slots ist deutlich aufwendiger als noch vor einigen Jahren. Anstelle von nervigen Pieptönen werden heute ganze Musikstücke komponiert.

Wer schon einmal am Slot gezockt hat, weiß, dass sich der Sound je nach Spielgeschehen verändert. Für den Soundentwickler besteht die Aufgabe darin, passend zum Erlebnis des Spielers die richtige musikalische Untermalung zu finden.

KI-Prompt-Engineer – die Glücksspielbranche wird auf künstliche Intelligenz setzen

Für Glücksspielanbieter wird es künftig kaum einen Weg um künstliche Intelligenz herum geben. Die KI-Systeme werden einerseits im Support unterstützen, aber auch einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit leisten. Schon jetzt gilt der KI-Prompt-Engineer als Beruf der Zukunft und auch die Glücksspielbranche hält die Augen offen.

Ein AI-Unternehmen aus Dänemark hat eindrucksvoll bewiesen, wie wertvoll KI für die Branche ist. Es wurde ein System entwickelt, das spielsuchtgefährdete Personen anhand von Algorithmen erkennt. Auf diese Weise unterstützt es die Betreiber, Sicherheitsmaßnahmen zu implementieren und betroffene Spieler schnellstmöglich zu erkennen.

Solche Ansätze werden in der Zukunft Standard in Online Spielotheken sein, da der Spielerschutz eines der wichtigsten Gebote ist. Im Glücksspielstaatsvertrag ist verankert, dass digitale Spielotheken verschiedene Maßnahmen zum Schutz ergreifen müssen. KI ist hier zwar noch nicht erwähnt, es könnte aber durchaus Bestandteil einer späteren Version des GlüStV. werden. Als KI-Flüsterer haben Menschen jedenfalls heute schon beste Jobchancen in der Branche.

Unterstützung im Support – mehrsprachige Kundendienstmitarbeiter sind sehr gefragt

Obwohl Chatbots einen Teil des Kundenservices übernehmen, sind sie nicht allein für die Betreuung von Spielern verantwortlich. Insbesondere mehrsprachige Anbieter suchen händeringend nach realen Supportern, die mindestens Deutsch und Englisch sprechen. Sie arbeiten hinter dem Bildschirm, je nach Glücksspielbetreiber auch bei einer Kundenhotline.

Die Hauptaufgabe besteht darin, Fragen rund um das Angebot zu beantworten und Hilfestellung zu leisten. Je nach Art des Anbieters können Supportmitarbeiter auch FAQs erstellen und dabei helfen, künstliche Intelligenz auf die Beantwortung der häufigsten Fragen zu trainieren.

Content-Creator und Marketing-Experten – Werbung unter schweren Bedingungen

Der Glücksspielstaatsvertrag hat die wachsende Branche zwar erst möglich gemacht, viele Bereiche sind aber herausfordernd für die Anbieter. So ist Werbung beispielsweise nur sehr eingeschränkt erlaubt, was Marketingprofis bei der Erstellung von Kampagnen berücksichtigen müssen.

Zum breiten Themenfeld gehören Aufgabenbereiche wie Affiliate-Marketing, Internet-Werbung (legal), Betreuung von Marketing-Partnern, Social-Media-Werbung und vieles mehr. In den meisten Fällen arbeiten im Marketing-Team auch Content-Experten, die für die Erstellung von Texten verantwortlich sind. Sie schreiben Blogartikel als Ratgeber, fokussieren sich auf Suchmaschinenoptimierung und tragen zur Gestaltung der Benutzeroberfläche bei.

Content-Creatoren können auch die Pflege des Social-Media-Angebots übernehmen, mit Kunden interagieren und neue Posts erstellen. Oft erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen Textern, Grafikern und Marketingprofis, um ein optimales Gesamtergebnis zu erzielen.

Datenmanager – zuständig für die Analyse von Kundendaten

Für den Glücksspielbetrieb ist Wachstum essenziell. Datenanalysten überwachen die Daten des Betriebs, geben Empfehlungen an entsprechende Abteilungen weiter und erkennen Schwächen. Künftig werden solche Spezialisten sehr eng mit KI zusammenarbeiten, da die künstliche Intelligenz große Datenmengen deutlich schneller analysiert.

Sie gibt ihre Ergebnisse dann an den echten Datenmanager weiter, der für die Filterung und Schlussfolgerung verantwortlich ist. Die primären Ziele bestehen in Bereichen wie Wachstum und Kostenkontrolle, aber auch in der Herausarbeitung von Schwachstellen zur Steigerung der Kundenzufriedenheit.

Klassische Jobs im Personal- und Rechnungswesen – ohne besondere Vorkenntnisse möglich

Um eine Online Spielothek zu führen, benötigt es mehr als nur Slots und Spiele. Im Hintergrund arbeiten Buchhalter und Finanzexperten zusammen, um die Einnahmen und Ausgaben zu kontrollieren, zu verbuchen und zu überwachen. Obwohl der Job des klassischen Buchhalters durch KI deutlich verändert wird, gibt es im Casinowesen hier immer noch menschlichen Bedarf.

Bei allen Arbeiten kommt es in dieser Branche darauf an, nebenbei die Regel- und Rechtsüberwachung einzuhalten, Compliance-Vorschriften zu wahren und etwaige Unstimmigkeiten sofort zu analysieren und zu beheben. Obwohl die KI viele redundante Aufgaben bereits übernimmt, braucht es für den letzten Schliff einen Menschen mit Know How, der all die einzelnen Ansprüche der Branche berücksichtigt.

Fazit: Die iGaming-Branche belebt den Arbeitsmarkt

Glücksspielanbieter sind nicht nur bei Zockern begehrt, auch Jobsuchende wissen die expandierende Branche zu schätzen. Die Vielfältigkeit hinter einem solchen Casino sorgt dafür, dass es Jobs für viele Berufszweige gibt.

Da die Prognosen für die nächsten Jahre positiv sind und Glücksspielanbieter oft international operieren, ist die Auswahl an Arbeitgebern groß. Das sorgt für faire Arbeitsverhältnisse, denn die Spielotheken müssen um die Gunst der Arbeitnehmer buhlen. Gehaltsverhandlungen und Co. steht damit nichts mehr im Wege.

(Visited 18 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment