Search by category:
Allgemein

Leben in der Ferne: Wo man 2023 nach einem Partner sucht

Anfang 2020, als die Covid-19-Pandemie über die Welt hereinbrach, war die Umstellung vieler Unternehmen auf ein Remote-Arbeitsformat logisch und völlig gerechtfertigt. Seitdem sind mehr als zwei Jahre vergangen, es wurden wirksame Impfstoffe gegen das Coronavirus entwickelt, die Epidemie gehört (wenn auch langsam) der Vergangenheit an, das Leben wird besser. Dennoch ziehen es die meisten Unternehmen immer noch vor, ihr Personal aus der Ferne zu betreuen. In vielen Ländern haben nur 25-30 % der Unternehmen den Arbeitsprozess vollständig in die Büros zurückverlagert. Der Rest nutzt entweder eine Mischform oder hat es nicht eilig, zum früheren Arbeitsmodus zurückzukehren.

Foto von Priscilla Du Preez auf Unsplash

Unternehmerinnen und Unternehmer sind leicht zu verstehen. Es gibt viele Gründe, warum das Remote-Format das bevorzugte Format ist:

  1. Es besteht die Gefahr, dass erneut Wellen von Covid-19 auftauchen. Das Arbeitsformat immer wieder zu ändern und Mitarbeiter/innen entweder in die Belegschaft oder an einen entfernten Standort zu versetzen, ist umständlich, unrentabel und bringt nur unnötigen Ärger mit sich.
  2. Viele Unternehmen haben erkannt, dass Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten, effizienter und produktiver sind. Das liegt höchstwahrscheinlich an den angenehmeren Bedingungen zu Hause.
  3. Unternehmer/innen sparen einen beachtlichen Teil des Budgets, weil sie keine Miete und Nebenkosten zahlen, die Büroausstattung aufrüsten und vieles mehr müssen. Viele nutzen die eingesparten Mittel, um die Gehälter der Mitarbeiter/innen zu erhöhen und Boni zu zahlen, was ihnen als zusätzliche Motivation dient.

Es scheint so, als ob wir in der Fernarbeit und in der Bildung nur Vorteile sehen. Dem ist aber nicht so. Sie hat auch ihre Nachteile. Einige davon sind sogar beträchtlich.

Wie Covid-19 soziale Bindungen zerstörte und das Entstehen neuer Bindungen verhinderte

Auf der ganzen Welt werden regelmäßig verschiedene soziologische Umfragen durchgeführt. Eine dieser jährlichen Umfragen soll ermitteln, wie viele Menschen sich einsam fühlen. So gaben 2016 in den EU-Ländern nur 12 % der Befragten an, dass sie unter Einsamkeit leiden. Während der Pandemie, hat sich diese Zahl auf 25 % mehr als verdoppelt. Das heißt, jeder vierte Mensch fühlt sich einsam!

Das Problem ist nicht nur, dass die Zahl der einsamen Menschen ansteigt, sondern auch, dass es immer schwieriger wird, diese Einsamkeit zu bekämpfen. Konnte man früher ungehindert in einen Nachtclub oder ein Restaurant gehen, jemanden kennenlernen und neue soziale Kontakte knüpfen, ist das heute sehr problematisch. Die Menschen sind noch misstrauischer gegenüber neuen Bekanntschaften geworden. Viele wollen einfach nicht ihre Gesundheit aufs Spiel setzen.

Nun, wenn wir das Thema Remote-Arbeit weiterverfolgen, dann ist die Bildung neuer sozialer Bindungen völlig ins Stocken geraten. Selbst dort, wo Unternehmen den Großteil der Belegschaft nicht in die Heimarbeit versetzen.

Vor der Pandemie sahen die Statistiken folgendermaßen aus:

  • 12 % der Männer gaben zu, dass Dates am Arbeitsplatz für sie am vielversprechendsten sind.
  • 17 % der Frauen stimmten dieser Aussage zu und nannten Dating am Arbeitsplatz ebenfalls vielversprechend.

Das Coronavirus hat alles verändert. Selbst wenn du dem Dating am Arbeitsplatz treu bist, gibt es dafür fast keine Möglichkeiten mehr. Die meisten modernen Unternehmen haben die Einstellungsquote für neue Mitarbeiter erheblich gesenkt. Viele entscheiden sich für die Einstellung von Remote-Mitarbeitern, um Geld zu sparen. Somit sinken die Chancen, den Freundeskreis wenigstens ein bisschen zu erweitern, neue Freunde zu finden und erst recht einen Seelenverwandten am Arbeitsplatz zu treffen, allmählich auf Null.

Natürlich gibt es auch Ausnahmen. In Japan zum Beispiel haben sich mehr als 800 Unternehmen mit der App Aill goen verbunden, die den Beschäftigten helfen soll, neue und vielversprechende Bekanntschaften zu machen. Doch das ist immer noch eine Ausnahme. Die meisten modernen Unternehmen kümmern sich nicht darum, wie ihre Mitarbeiter soziale Beziehungen aufbauen. Leider ist das so. Das heißt aber keineswegs, dass du aufgeben und unter Einsamkeit leiden musst, in der Erwartung, dass sich mit der Zeit etwas ändert. 2023 ist das perfekte Jahr, um dich endlich aufzuraffen und aktiv zu werden!

Du suchst nach Möglichkeiten, um zu daten, zu kommunizieren und die Liebe im Jahr 2023 zu finden

Wenn du nach all dem oben Gesagten dachtest, dass Offline-Dating jetzt völlig unmöglich ist, dann stimmt das nicht. Es ist nur ein bisschen schwieriger als vorher. Es gibt aber noch viele Möglichkeiten:

  1. Versuche, öfter mit Freunden zu verschiedenen Offline-Veranstaltungen zu gehen, um in gemeinsamer Gesellschaft neue Bekanntschaften zu machen.
  2. Geh zum so genannten Speed-Dating, wenn du dich für diese Form der Partnersuche interessierst.
  3. Versuche, mehr Zeit offline zu verbringen, besuche verschiedene Veranstaltungen, melde dich bei Hobbygruppen und Vereinen an, usw.

Wenn die Partnersuche in der realen Welt immer noch Schwierigkeiten bereitet und nicht zu den gewünschten Ergebnissen führt, ist es an der Zeit, die volle Kraft des Internets zu nutzen. Der banalste Weg ist, sich auf einer Dating-Webseite anzumelden. Die Auswahl an Seiten ist einfach riesig: Tinder, Badoo, Match, OkCupid, Bumble und andere. Analysten zufolge gibt es heute etwa 8.000 Dating-Seiten auf der Welt. Die Zahl steigt weiter an, denn die Nachfrage schafft Angebot.

Leider ist das klassische Format von Partnervermittlungen nicht ohne Nachteile. Wenn es dir nicht zusagt und nicht die gewünschten Ergebnisse bringt, empfehlen wir eine Alternative zu suchen. Jede Menge Optionen:

  1. Soziale Medien. Facebook, Instagram, TikTok, Twitter — jedes dieser sozialen Netzwerke kann eine großartige Plattform für dich sein, um neue Freunde und sogar einen Seelenverwandten zu finden. Ja, heute sind die Menschen in den sozialen Netzwerken nicht mehr so aktiv wie in den frühen 2000er Jahren, aber das sollte dich nicht aufhalten.
  2. Chat-Roulettes. Das sind Webseiten und Apps, die zufällige Nutzer per Videoverbindung (oder Textchat) miteinander verbinden. Die Gesprächspartner werden völlig zufällig ausgewählt. Auf manchen Seiten kannst du jedoch grundlegende Sucheinstellungen vornehmen: Geschlecht, Sprache, geografische Lage, Interessen usw. Zu den interessantesten und vielversprechendsten Videochat-Roulettes zählen Camsurf, Tinychat oder CooMeet. Denke daran, dass jedes Chat-Roulette seine eigenen Funktionen hat und nicht für jeden geeignet ist. Wir empfehlen, einige verschiedene auszuprobieren, um das beste für dich zu finden. Probieren Sie Chatroulette kostenlos aus!
  3. Thematische Foren und mehr. Alle Online-Seiten, die Interessengruppen anbieten, sind potenziell gute Plattformen, um nach Gleichgesinnten zu suchen. Hier wird es dir leichter fallen, Menschen mit den gleichen Interessen zu finden, gemeinsame Themen zu diskutieren, dich als interessanter Gesprächspartner zu beweisen und viel Neues zu lernen.

Im Großen und Ganzen kannst du im Internet überall dort, wo es zumindest einen primitiven Chat oder Kommentare gibt, Bekanntschaften schließen und kommunizieren. Alle Einschränkungen existieren nur in deinem Kopf. Versuche, dir mehr Freiheit zu gönnen und neue Kommunikationsformate zu entdecken. Und ob es sich dabei um eine Dating-Seite, ein Videochat-Roulette oder ein kleines Stadtforum für zwei Dutzend Teilnehmer handelt — das ist nicht so wichtig.

Zusammenfassung

Wir leben in einer neuen Realität, das ist wahr. Es wäre auch zu naiv zu glauben, dass die Welt in naher Zukunft wieder so sein wird, wie sie vor der Pandemie war. Aber das ist für uns eigentlich nicht nötig. Schließlich hat sich die neue Realität in vielerlei Hinsicht als besser erwiesen als die alte!

Es ist für uns viel einfacher geworden, uns über das Internet kennenzulernen und zu kommunizieren. Das Arbeiten und Studieren von zu Hause aus ist jetzt nicht nur bequemer, sondern auch effizienter. Neue soziale Bindungen erweisen sich in der heutigen Realität manchmal als noch stärker als die früheren. Deshalb sind wir überzeugt, dass das Leben auf Distanz normal ist. Wenn du dich nicht von der Außenwelt abschottest, wirst du überzeugt sein, dass du in jeder Veränderung auch Vorteile finden kannst. Da sind wir uns sicher!

(Visited 31 times, 1 visits today)
Liebe Besucher unserer Homepage!
Wir hoffen, unsere Artikel konnten euch bei eurer Problemlösung helfen? Wenn ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, würden wir uns über eine kleine PayPal-Kaffeespende freuen. Vielen Dank!
(No Ratings Yet)
Loading...

Post Comment

Die mobile Version verlassen